Dies entschied die Swiss Football League (SFL) in Absprache mit den beiden Klubs und den TV-Partnern. Dank der Verschiebung kann die Flexibilität in der noch nicht vorgenommenden Ansetzung der sechsten Runde in der Raiffeisen Super League beibehalten werden.