Petar Sliskovic weiss nicht so recht, ob er sich freuen oder ärgern soll. Der 24-Jährige trifft in seinem sechsten Meisterschaftsspiel für den FC Aarau nach einer Vielzahl von vergebenen Chancen endlich ins Schwarze und darf gegen den Favoriten bis zur 87. Minute auf einen Sieg hoffen. Dann kommt die kalte Dusche. Guillaume Hoarau schiesst für die Young Boys kurz vor Schluss das 1:1.

«Es ist extrem bitter», sagt Sliskovic nach dem Schlusspfiff. «Dieses Unentschieden fühlt sich wie eine Niederlage an. Wir haben eine tolle Mannschaftsleistung gezeigt. Nach dem Platzverweis für Dusan Djuric konnten wir das 1:0 mit viel Herzblut und Leidenschaft bis in die Schlussphase verteidigen.» Und was ist dann passiert? «Ich kann es mir nicht erklären», sagt Sliskovic. «Der Ausgleich von YB kam aus dem Nichts und entspricht absolut nicht dem Spielverlauf.»

FC Aarau - BSC Young Boys: Interview mit Torschütze Petar Sliskovic und die Medienkonferenz mit den Trainern Sven Christ und Uli Forte.

Stimmen zum Spiel: Interview mit Torschütze Petar Sliskovic und die Medienkonferenz mit den Trainern Sven Christ und Uli Forte.

Sliskovic will trotzdem nicht mit dem Schicksal hadern. Mehr noch. Aaraus Stürmer mit der Nummer 10 zieht trotz des verpassten Siegers ein positives Fazit. «Dass wir YB in der Startphase nach Belieben dominiert und Superfussball gezeigt haben, muss uns für die Zukunft Mut machen», erklärt der Kroate. «Wenn wir so weiterkämpfen und so solidarisch auftreten, kehrt das Glück irgendwann zurück.»

Die Blockade ein wenig gelöst

Bleibt die Suche nach den Gründen, warum sich der FC Aarau gegen die Berner im Vergleich zum 0:2 gegen St. Gallen vor einer Woche so deutlich gesteigert hat. Vielleicht liegt es tatsächlich daran, dass Cheftrainer Sven Christ in der vergangenen Woche mit Stürmertrainer Erik Regtop und Mentaltrainer Cla Mosca zwei neue Leute ins Boot geholt hat.

Der Holländer Regtop und der Bündner Mosca, seines Zeichens Snowboard-Riesenslalom-Weltmeister von 1993, haben es offensichtlich geschafft, mit Spezialtrainings die Blockade bei den Spielern ein wenig zu lösen. Zwar hat es im 13. Spiel in Folge noch immer nicht zu einem Sieg gereicht, aber eine Negativserie ist zu Ende: Mit Sliskovic hat erstmals nach mehr als sieben Monaten wieder ein Stürmer des FC Aarau einen Treffer erzielt. Das letzte Stürmer-Tor schoss der Argentinier Dante Senger am 6. August 2014 beim 1:1 im Brügglifeld gegen den Aufsteiger FC Vaduz.