Wenige Stunden vor Spielbeginn am Montag gegen den FC Wohlen hatte es der FC Aarau erfahren: Carlinhos, der grosse FCA-Hoffnungsträger, darf nicht spielen. Dem brasilianischen Neuzuzug fehlte die Arbeitsbewilligung vom Bundesamt für Migration (wir berichteten). Der Schock war gross, die Konsequenz im Spiel: Der Absteiger liess in der Offensive jegliche Kreativität vermissen und spielte sich kaum Torchancen heraus. «Dieser Spielertyp hat uns gefehlt», nervte sich Trainer Livio Bordoli nach Spielschluss (1:1).

Nun die gute Nachricht: Carlinhos hat am Donnerstagmittag endlich die Arbeitsbewilligung erhalten. Damit dürfte der Schlüsselspieler am Samstag im Auswärtsspiel gegen Aufstiegsfavorit Wil (17.45 Uhr) das Debüt für den FC Aarau geben.

Bordoli: «Ich hoffe, dass es sich positiv aufs Kollektiv auswirkt. Er ist ein sehr wertvoller Spieler, wie wir in der Vorbereitung sehen konnten.» (sha/ruku)