Challenge League

Der FC Aarau bestätigt: Rossini und Russo haben unterschrieben

Patrick Rossini verstärkt den FC Aarau bis im Sommer

Patrick Rossini verstärkt den FC Aarau bis im Sommer

Was sich in den vergangenen Tagen abgezeichnet hatte ist nun fix: Der torgefährliche Stürmer Patrick Rossini und Torhüter Francesco Russo werden vom FC Lugano bis Ende der laufenden Saison an den FC Aarau ausgeliehen.

Der FC Aarau ist auf der Suche nach einer Verstärkung im Angriff fündig geworden und leiht Stürmer Patrick Rossini vom FC Lugano bis zum Ende der laufenden Saison aus. Dass der 27-Jährige ein echter Goalgetter ist, hat er als Challenge-League-Topskorer mit seinen 22 Treffern in der Saison 2013/14 beim FC Schaffhausen bewiesen.

Alle Tore von Patrick Rossini für den FC Schaffhausen in der Saison 2013 / 2014.

Alle Tore von Patrick Rossini für den FC Schaffhausen in der Saison 2013 / 2014.

Rossini kam in der Vorrunde der laufenden Saison bei Lugano zu 15 Einsätzen in der Super League und durfte sich dabei vier Mal als Torschütze bejubeln lassen. Sein Transfer zum FCA hatte sich in den vergangenen Tagen immer deutlicher abgezeichnet, allerdings hatten sich die Verhandlungen mit den Tessinern über die Verpflichtung immer wieder in die Länge gezogen.

Auch Russo stösst von Lugano zum FC Aarau

Begleitet wird Rossini von seinem bisherigen und damit auch künftigen Teamkollegen Francesco Russo. Der 34-jährige Torhüter gehörte wie Rossini zur Gruppe von Lugano-Spielern, die seit dem Ende der Weihnachtsferien nicht mehr mit der Mannschaft des Super-League-Aufsteigers trainieren durften.

Francesco Russo

Francesco Russo

Ebenfalls übereinstimmend mit Rossini sind die Vertragsdaten des Routiniers beim FCA: Auch Russo wird vom FC Lugano bis Ende der laufenden Saison an den FCA ausgeliehen. Russo war in der Hinrunde beim FC Lugano zu insgesamt 15 Einsätzen gekommen. Dass sein Abgang im Tessin trotzdem nicht ganz überraschend kommt, hat einen einfach Grund: Der FC Lugano hat vor wenigen Tagen vom FC Basel den jungen und talentierten Torhüter Mirko Salvi ausgeliehen und dürfte nach der Winterpause voll auf den 21-Jährigen setzen.

Verlässt nun Pelloni den FCA?

Dass auch Russo zum FCA wechselt stösst nicht überall auf Gegenliebe. In den gängigen Internetforen kritisieren viele FCA-Fans diesen Zuzug. Nachvollziehbar, da man im Brügglifeld mit Steven Deana und Ulisse Pelloni bereits über ein harmonierendes Goalie-Duo verfügt.

Pelloni, der zuletzt mehrheitlich Deana den Vortritt lassen musste, sprach gegenüber «ticinonews.ch» sogar von einem möglichen Abgang seiner Person. «Ich habe nicht das Gefühl, dass es notwendig war, eine Verstärkung im Tor zu verpflichten», wird der 21-Jährige vom Tessiner Onlineportal zitiert. Und Pelloni hängt an, dass offenbar andere Schweizer Klubs Interesse an seiner Verpflichtung zeigen würden. «Es gibt Gespräche, aber noch nichts Konkretes.»

Verlässt Ulisse Pelloni den FC Aarau?

Verlässt Ulisse Pelloni den FC Aarau?

Der FCA dürfte nun in der Person von Rossini zwar endlich den lang ersehnten torgefährlichen Stürmer gefunden haben, doch wird der Transferrummel rund um den Klub aufgrund der neuen Situation zwischen den Pfosten wohl kaum abreissen. Für Gesprächsstoff ist also weiterhin gesorgt.

Meistgesehen

Artboard 1