Wandern

Immer dem Fluss entlang

Gesponsert von: 
Der Blick vom idyllischen Uferweg auf die Rebhänge von Rüdlingen wirkt entschleunigend.

Der Blick vom idyllischen Uferweg auf die Rebhänge von Rüdlingen wirkt entschleunigend.

Über Jahrhunderte war die Route vom Untersee bis nach Basel eine der wichtigsten Wasserstrassen der Schweiz. Diese historischen 160 Kilometer sind mein grosses Wanderprojekt, das mich durch unterschiedlichste vom Wasser geprägte Landschaften führt.

Laufenburg ist der Ausgangspunkt der 8. Etappe der ViaRehnana, die von Kreuzlingen nach Basel führt. Es ist ein strahlender Frühlingstag. Am Ufer des Rheins in Laufenburg ist einiges los. Kinder turnen fröhlich an den Geräten auf dem Spielplatz, während sich die Eltern sozial vernetzen. Ein älteres Paar sitzt lesend auf der Bank an der Sonne und viele Leute spazieren den Weg entlang. Haben einige davon auch das gleiche Ziel wie wir? Wir wandern elf Kilometer dem Rhein entlang nach Bad Säckingen. Der Wegweiser zeigt eine Marschzeit von 2 Stunden 30 Minuten an. Sicher brauchen wir länger, denn es gibt auf diesem Abschnitt der Route 60 einiges zu geniessen. Bereits das Flusskraftwerk nach Laufenburg und dessen Umgebung lassen innehalten. Auf einer Tafel sind die Fischarten im Rhein aufgelistet.

In Kaiserstuhl verband die Brücke schon im Mittelalter die Schweiz mit Deutschland.

In Kaiserstuhl verband die Brücke schon im Mittelalter die Schweiz mit Deutschland.

Single Trail oder bequemer Uferweg

Auf dem Weg nach Bad Säckingen gibt es zwei Möglichkeiten: entweder den schmalen, zum Teil verwurzelten Single Trail direkt am Wasser oder den Fussweg wenige Meter erhöht vom Ufer entfernt entlanggehen. Der Rhein fliesst ruhig, deshalb ist es am schönsten auf dem Single Trail. Die frühlingshafte Stimmung ist magisch. Enten und Schwäne lassen sich träge im Wasser treiben. Zu hören sind nur das leise Rauschen des Flusses und zwitschernde Vögel. Die wechselnden Landschaftsbilder sind beeindruckend. Nach rund drei Stunden erreichen wir unser Ziel, an dem die längste Fussgänger-Holzbrücke Europas Stein-Säckingen (CH) und Bad Säckingen (D) verbindet. Urkundlich bezeugt, besteht dieser Übergang seit 1270.

Der Blick von der renaturierten Aue Chly Rhy  in Rietheim auf den Rhein zeigt, dass dieser hier zurück erhalten hat, was man ihm genommen hat.

Der Blick von der renaturierten Aue Chly Rhy in Rietheim auf den Rhein zeigt, dass dieser hier zurück erhalten hat, was man ihm genommen hat.

Zu Fuss und mit dem öV

Warum denn in die Ferne reisen, wenn das Wundervolle liegt so nah. Die ViaRhenana ist ein Langzeitprojekt, das ich zusammen mit meinem Mann im Frühsommer 2018 startete. Wir laufen die hundertsechzig Kilometer zu Fuss in Etappen und benutzen jeweils zum Ausgangspunkt nur die öV – Zug, Postauto oder Schiff. Die Via Rhenana führt entlang dem Rhein, vorbei an vielseitigen Kulturlandschaften, Stromschnellen, durch Wälder, Auen und Naturschutzgebiete. Für unsere erste Etappe von Stein am Rhein nach Schaffhausen (22 Kilometer) brauchten wir den ganzen Tag. Die Route planten wir mit Stopps in den sehenswerten Klöstern St. Katharinental und Altparadies sowie mit einer gediegenen Mittagspause im Garten des Restaurants Schupfen in Diessenhofen. 

Ein Bad beim Rheinfall

Die Umgebung von Schaffhausen hat viel zu bieten. Auf dem nächsten Ausflug liessen wir uns zuerst vom neuen Miniaturweltenmuseum Smilestones verzaubern. Das Leben in der Schweiz ist hier bis ins kleinste Detail im Kleinformat zu sehen. Danach ging es vorbei am imposanten Rheinfall. Rund zwei Kilometer vom Rheinfall entfernt gibt es in der Badi Dachseln an heissen Tagen die Möglichkeit, sich mit dem Boot zum Rheinfall fahren zu lassen. Zum grossen Vergnügen springt man da ins Wasser und lässt sich auf einer Schwimmhilfe zurück zur Badi treiben. Leider hatten wir an diesem Tag ein Tuch und die Badehosen zu Hause gelassen.

Kultur und Kulinarik

Es lohnt sich, für jede Wanderung die Orte und deren Sehenswürdigkeiten mit einzuplanen. Besonders erwähnenswert sind die wunderbaren, erlebnisreichen Naturschutzgebiete bei der Thurmündung und in Rietheim. Für eine Stärkung sorgen unterwegs viele Restaurants. Idyllisch sind überdies Picknicks aus dem Rucksack. Brätelstellen und lauschige Bänke gibt es unzählige.
Die restlichen zwei bis drei Etappen bis zum Ziel in Basel sind bereits in Planung. Bestimmt gibt es wiederum viel Schönes zu erleben in der Natur und in den Orten. Wir freuen uns aber jetzt schon auf unserer Rückreise von Basel nach Rheinfelden, welche wir mit dem Schiff machen werden. Die Via Rhenana ist empfehlenswert als erlebnisreiche Wanderferien, auch für Familien. Ausgiebige Wellnessaufenthalte in Bad Zurzach und Rheinfelden vertreiben Muskelkater sowie Müdigkeit und sorgen für besonders entspannende Momente.

Meistgesehen

Artboard 1