• Markstimmung: SMI wieder über der 8888 Marke (Aktuell: 9021) - Wall Street: US Wertschriftenmärkte: -0.26% -- Möglichkeit von zwei  Zinserhöhungen im 2018  -- Gold über der Marke von 1‘200 US$ pro Unze (Aktuell: 1‘206.60 US$)! Öl, schwingt sich nach unten (72.16 US$) –  Aufpassen bei Basilea Pharmaceuticals (BSLN SW):
  • Firma: MasterCard Inc. (Börsensymbol: MA US) ist eine US-amerikanische Kreditkartenorganisation. Als Bindeglied zwischen Geldinstituten, Betrieben, Händlern, Karteninhabern und der öffentlichen Hand fungierend, bietet die Gesellschaft eine Vielzahl an Zahlungsdiensten in den Bereichen Kredit, Kontobelastung, Prepaid sowie artverwandte Leistungen an. Dabei agiert das Unternehmen als Franchisegeber, Vermittler und Berater gleichzeitig. Vor allem die Kreditkartentypen MasterCard, Maestro (auf PIN basierend) und Cirrus (Bargeldbezug) zählen zu den weltweit anerkannten und vielgenutzten Kreditkarten. Darüber hinaus sind Transaktions- sowie Support-Services über das Netzwerk im Angebot inbegriffen. Zu den weiteren Unternehmensaktivitäten zählen auch die Verwaltung und Förderung der Marken durch Werbung, interaktive Programme und Sponsoring-Initiativen sowie die Entwicklung von neuen Technologien. Neben den genannten Bereichen verfügt MasterCard über Know-how in Produktentwicklung, Zahlungstechnologien, Beratung sowie Information. (Quelle: www.finanzen.net)
  • US Kreditkartengigant mit Rekordhoch: +151.4% innert drei Jahren (Nachladen)
  • Anlagevorschlag: Der 231 Milliarden US$ Wert startet nun an der New Yorker Börse (NYSE) nochmals regelrecht durch und dies erfreut auch Ihren Depotauszug im höchsten Masse. Die Anlageperformance über die letzten zwölf Monate ist mehr als dreifach so hoch wie der S&P 500 Index: +61.46% (ohne Dividende) gegenüber einem S&P 500 Index, welcher nur 19.03% im gleichen Zeitraum hinzugewann. Obwohl das Kurs-/Gewinnverhältnis per 2018 bei 35.89 Punkten liegt, was sehr sportlich ist für diesen Sektor, sollte Sie dies wirklich nicht zu stark beunruhigen. Im Hinblick auf das Jahr 2020, wird diese Kennzahl sich auf 23.72 Punkte (Eigene Schätzungen) reduzieren, was eine eigentliche Sensation darstellen würde unter Berücksichtigung der aktuellen Umsatzrendite von 55.9%. Wie immer untermauere ich meine Feststellungen mit sogenannten IST Zahlen und Zukunftsschätzungen, welche Ihnen auf einfache Weise die positiven Aspekte des Titels näher bringt. Lag der EBIT im 2016 bei 5 878 Millionen US$, so sollte sich diese Kennzahl auf 11 096 Millionen US$ (Meine Prognose) bis ins Jahr 2020 erhöhen. Dies ist eine mehr als bemerkenswerte Steigerungsrate innerhalb kürzester Frist. Mehr als sehr gut ist die Umsatzrendite von 55.9%, welche sich per 2019 auf 57.1% erhöhen wird. Dies sind absolute Topwerte und gibt Ihnen Mut, hier regelrecht nochmals Positionen aufzubauen. Insbesondere der konservative Investor, wird auf absehbarer Zeit, noch weitere nette Renditegewinne verbuchen können. Der Einsatz von gedeckten Call würde ich Ihnen momentan nicht empfehlen: Das Aufwärtspotential ist weiterhin voll intakt.  Bis zu maximal 7.5% Ihres gesamten Aktienbestandes dürfen Sie auf diesen Wert setzen. Schwach fällt einzig die Dividende  aus: 0.45% beträgt diese Kennzahl für das Jahr 2018. Dieser Wert ist auch nicht der entscheidende Punkt, weshalb Sie auf diese Aktie setzen sollten.
  • Anlagestrategie: Nachladen unter allen Markumständen. Hier geht die Post wirklich ab und ich bitte Sie keine gedeckten Calls in Position zu bringen.
  • Fazit: Topwert auf absehbare Zukunft bis ins 2022.
  • Leserfragen: money@azmedien.ch