• Markstimmung: SMI wieder über der 9480 Marke (Aktuell: 9561 --Wall Street: US Wertschriftenmärkte in Topform: Dow Jones, S&P 500 Index, Nasdaq-100 auf absolutem Rekordniveau –Technologiewerte sind wieder sehr stark nachgefragt --  Möglichkeit von nur zwei Zinserhöhung im 2018 -- Gold knapp über der Marke von 1‘300 US$ pro Unze (Aktuell: 1‘318)! Öl, schwingt sich minimal nach oben (61.47 US$) – EMS-Chemie nimmt Anlauf auf 700 Franken
  • Georg Fischer über 1400 Franken: (Kaufstopp)
  • Anlagevorschlag: Mit einem Zuwachs von 85% innert einem Jahr ist das Pokerspiel beim Schaffhauser Industrieunternehmen bestens aufgegangen. Jetzt erreicht der 6 Milliarden Franken Wert erstmals ein Kurs-/Gewinnverhältnis von knapp über 20 Punkten per 2018, womit wir uns nicht mehr im Schnäppchenterritorium befinden. Als bestehender Aktionär von Georg Fischer müssen Sie sich aber keine Sorgen machen: Sie weichen keinen Jota von Ihrer Position ab. Ich gehe davon aus, dass die Aufwärtstendenz bis auf 1460 Franken (Aktuell: 1402 Franken) anhält, bevor die Kraft des Titels ein bisschen nachlässt. Wichtig ist, dass Sie die Dividendenausschüttung ansammeln und alle zwei Jahre in neue Papiere reinvestieren. Das Management macht in meinen Augen zur aktuellen Stunde ausgezeichnete Arbeit. Insbesondere ausländische Investoren der XXL Klasse haben die Lunte gerochen und sind überproportional mit im Spiel. Auch die charttechnische Verfassung des Titels ist mehr als ausgezeichnet. Bis im Sommer 2018 würde ich nichts an Ihrer Positionierung verändern.
  • Anlagestrategie: Titel besitzt immer noch eine Aufwärtstendenz bis ins 2019, trotz einer mehr als sensationellen Performance im 2017. Kein Kauf auf diesem Niveau
  • Fazit: Weiterhin Top für den konservativ orientierten Investor auf die nächsten 18 Monate, wobei die nächsten sechs Monate gut ausfallen sollten.

Leserfragen: money@azmedien.ch