• Markstimmung: SMI wieder über dem Niveau von 8888 (Aktuell: 8998) - Wall Street: US-Wertschriftenmärkte: -0.43% -- Möglichkeit von einer Zinserhöhung im 2018  -- Gold über der Marke von 1‘200 US$ pro Unze (Aktuell: 1‘233 US$)! Öl schwingt sich nach unten (62.90 US$) – Marine Harvest mit neuem Börsenrekord  (Halten)

  • Firma: Die U-blox Holding AG (Börsensymbol: UBXN SW) ist eine global tätige Unternehmensgruppe, die Halbleiterbausteine, Module, Software und Lösungen für elektronische Positionierungssysteme und drahtlose Kommunikation anbietet. Die Geschäftssegmente sind in Positionierung und drahtlose Produkte und Wireless Services strukturiert. Die Produktkategorien sind in Mobilfunk, Kurzstreckenfunk und Positionierung unterteilt. Über die neue F9 GNSS-Technologieplattform werden Signale aus mehreren GNSS-Konstellationen in mehreren Frequenzbändern integriert. Die von U-blox angebotenen Produkte werden in den Bereichen Konsumgüter, Automobilelektronik und Industriesystemen eingesetzt und ermöglichen Personen, Geräten, Fahrzeugen und Maschinen ihre genaue Position zu orten und sich drahtlos über Mobilfunk- und Kurzstreckenfunknetzwerke zu verständigen. Ergänzend bietet U-blox zahlreiche Servicedienstleistungen für ihre GPS und Wireless-Produkte wie auch Softwaresupport und technische Hilfsportale an. Der Konzern wurde 1997 gegründet und ist mit Niederlassungen und Verkaufsnetzwerken in Europa, Asien und den USA präsent. Für die Fertigung ihrer Produkte arbeitet das Unternehmen weltweit mit Partnerunternehmen (fabless) zusammen. Die U-blox Holding AG hat ihren Hauptsitz in Thalwil, Schweiz. (Quelle: www.finanzen.net)

  • Jetzt folgt auch UBS mit Verkaufsempfehlung: -11%

  • Anlagevorschlag: Jetzt hat auch die weltweite Nr. 1 im Privatbanking eine satte Verkaufsempfehlung auf den Thalwiler GPS-Produzenten U-Blox (Börsensymbol: UBXN SW) abgegeben. Ich würde auch auf diesem tiefen Niveau nicht die Papiere erwerben: Das Minus seit dem Jahresanfang beträgt 38.74%. Mitte März 2018 lag der Kurs des Papieres bei 220 Franken, heute bei 117.70 Franken, würde ich auch nicht zugreifen. Momentan werden Technologiewerte auf weltweiter Basis einem Belastungstest unterzogen, welcher auch in der Schweiz seine Auswirkungen hat. Obwohl die Marktanalysten ein Kurs-/Gewinnverhältnis von 16 Punkten per 2020 voraussehen, würde ich hier nicht auf Schnäppchenjagd gehen. Die hohen Gewinnsteigerungsraten sind nicht plausibel für mich, daher gilt es erst bei einem Stand von 100 Franken pro Aktie in Aktion zu treten. Haben Sie einfach Verständnis, aber momentan würde ich mich nicht verleiten lassen, hier Flagge zu zeigen. Das Papier entspricht nicht dem Anforderungskatalog für einen konservativ orientierten Anleger.   

  • Anlagestrategie: Hände weg, leider sind die Risiken einseitig verteilt.

  • Fazit: Erst unter 100 Franken pro Aktie macht ein Engagement richtig Sinn.

  • Leserfragen: money@azmedien.ch