• Markstimmung: SMI wieder über der 9480er Marke (Aktuell: 9612) Wall Street: US-Wertschriftenmärkte in Topform: Dow Jones, S&P 500 Index, Nasdaq-100 auf absolutem Rekordniveau – Technologiewerte sind wieder sehr stark nachgefragt – Möglichkeit von nur zwei Zinserhöhungen im 2018 – Gold knapp über der Marke von 1'300 US-$ pro Unze (Aktuell: 1'310)! Öl schwingt sich stark nach oben (63.46 US-$) – EMS-Chemie nimmt Anlauf auf 700 Franken

  • US Kreditkartengigant begeistert: +48.3% in 12 Monaten

  • Anlagevorschlag: Mit einem Zuwachs von 3% innert einem Jahr ist das Pokerspiel beim US-Kreditkartenanbieter Mastercard (Börsensymbol: MA US) bestens aufgegangen und ein Ende des Höhenflugs beim 168-Milliarden-US-$-Wert ist nicht in Sicht. Im Hinblick auf die Präsentation der nächsten Quartalszahlen vom 1. Februar 2018 würde ich weitere Positionen erstehen, obwohl das aktuelle Kurs-/Gewinnverhältnis mit 29.47 Punkten nicht gerade einem Schnäppchenterritorium entspricht. Auch die Dividendenrendite von 0.63% kann nicht für einen Kaufentscheid herbeigezogen werden. Hier spielen Sie voll die Karte, dass der weltweite Wirtschaftsaufschwung weiterhin an Kraft gewinnt. Denn unter dieser Prämisse würde das Kurs-/Gewinnverhältnis unter 25 Punkten per 2019 fallen und dann sieht die ganze Sache wieder ganz anders aus. Die Haltefrist veranschlage ich auf mehr als zwei Jahre, falls Sie zum heutigen Zeitpunkt noch einsteigen würden. Eines sollte hier klar dargestellt werden: Die Nettomarge des Unternehmens mit erwarteten 40.3% im 2018 ist absolute Weltklasse. Der Einsatz von gedeckten Calls aufgrund des ausgezeichneten Kursbildes macht keinen Sinn: Sie „verbauen“ sich unnötiges Gewinnpotenzial.

  • Anlagestrategie: Titel besitzt immer noch eine Aufwärtstendenz bis ins 2019, trotz einer mehr als sensationellen Performance im 2017. Nachladen auf diesem Niveau kein Problem.

  • Fazit: weiterhin top für den konservativ orientierten Investor auf die nächsten 18 Monate, wobei die nächsten sechs Monate gut ausfallen sollten.

  • Leserfragen: money@azmedien.ch