Börsen-Blog

Visa blickt einer Bewertungssensation entgegen

«Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

«Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

Im Börsen-Blog «Money» porträtiert der Experte François Bloch jeden Tag eine schillernde oder eine schlingernde Aktie. Heute: das Kreditkartenunternehmen Visa.

  • Marktstimmung: SMI über dem Niveau von 9666 (Aktuell: 9977) - Wall Street: US-Wertschriftenmärkte: +0.58% -- Möglichkeit von keiner Zinserhöhung im 2019 -- Gold über der Marke von 1300 US$ pro Unze (Aktuell: 1392 US$)! Öl schwingt sich nach oben (59.90 US$) – Deutsche Autowerte kommen zurück -- Gedeckte Calls: Gebot der Stunde.
  • Firma: Visa Inc. (Börsensymbol: V US) ist eine international tätige Kreditkartenorganisation, die Kunden eine digitale Bezahlung an Stelle von Bargeld oder Schecks ermöglicht. Der Konzern hat eines der weltweit fortschrittlichsten Telekommunikations- und Computernetzwerke aufgebaut, das in der Lage ist, über 47.000 Transaktionen pro Sekunde ablaufen zu lassen und das sich durch Sicherheit, Verbraucherfreundlichkeit und Zuverlässigkeit auszeichnet. Zudem verbindet es alle Visa-Mitglieder, alle Akzeptanzstellen sowie zahlreiche Geldautomaten global miteinander. Die Visa-Karten sind dabei weltweit einsetzbar und währungsunabhängig. Darüber hinaus erhalten Bankkunden eine größere Auswahl bei Zahlvorgängen. Dementsprechend gehören verschiedene Kartentypen und Bezahlweisen zum Produktportfolio des Konzerns: Sofortzahlung bei Abbuchung (Debitkarten), vorzeitige Zahlung mit Guthaben (Prepaidkarten) oder spätere Zahlung bei Kredit (Kreditkarten). In diesem Zusammenhang ist das Unternehmen auch in der Entwicklung von neuen Technologien hinsichtlich eCommerce und mobile Zahlung aktiv, um sichere und individuelle Zahlungsarten zu erarbeiten. Alle Kartenprodukte werden dabei nicht selbst vom Unternehmen, sondern durch Mitgliedsbanken herausgegeben.(Quelle :www.finanzen.net)
  • Kreditkartenunternehmen mit Rekordhoch: +223.9% innert fünf Jahren (Nachladen)
  • Anlagevorschlag: Der mit  380 Milliarden US$ evaluierte Wert startet nun an der New Yorker Börse nochmals richtig durch und dies erfreut auch Ihren Depotauszug. Die Anlageperformance über die letzten zwölf Monate ist mehr als doppelt so hoch wie der S&P 500 Index: +31.3% gegenüber einem S&P 500, welcher nur 10.92% im gleichen Zeitraum hinzu gewann. Obwohl das Kurs-/Gewinnverhältnis per 2019 bei 32.5 Punkten liegt, was sehr sportlich ist für diesen Sektor, sollte Sie dies nicht zu stark beunruhigen. Im Hinblick auf das Jahr 2021 wird diese Kennzahl sich auf 24.2 Punkte reduzieren, was eine regelrechte Bewertungssensation darstellt. Wie immer untermauere ich meine Feststellungen mit sogenannten IST-Zahlen und Zukunftsschätzungen, welche Ihnen auf einfache Weise die positiven Aspekte des Titels näher bringt. Lag der EBIT im 2016 bei 10'022 Millionen US$, so sollte sich diese Kennzahl auf 19'707 Millionen US$ (Meine Prognose) bis ins Jahr 2021 erhöhen. Dies ist eine mehr als bemerkenswerte Steigerungsrate innerhalb kürzester Frist. Mehr als hervorragend ist die aktuelle Umsatzrendite von 67.5%, welche sich per 2020 auf 69.1% erhöhen sollte. Dies sind absolute Topwerte und geben Ihnen Mut, hier regelrecht nochmals Positionen aufzubauen. Insbesondere der konservative Investor wird auf absehbare Zeit noch weitere nette Renditegewinne verbuchen können. Der Einsatz von gedeckten Calls macht zum jetzigen Zeitpunkt keinen Sinn: Die Aufwärtstendenz ist zu ausgeprägt. Daher veranschlage ich einen Investmenthorizont von 3 Jahren. Bis zu maximal 7.5% Ihres gesamten Aktienbestandes dürfen Sie auf diesen Wert setzen. Schwach fällt einzig die Dividende (Aktuell: 0.58%) aus, aber dies ist auch nicht der entscheidende Punkt, weshalb Sie auf diesen Wert setzen sollten.
  • Anlagestrategie: Nachladen unter allen Marktumständen. Hier geht die Post wirklich ab.
  • Fazit: Topwert auf absehbare Zukunft bis ins 2022.
  • Leserfragen: money@azmedien.ch

Meistgesehen

Artboard 1