• Markstimmung: SMI über die Marke von 9666 Punkten (Aktuell: 9977) - Wall Street: US Wertschriftenmärkte: -0.19% – Möglichkeit von einer  Zinssenkung im 2019  – Gold über der Marke von 1‘300 US$ pro Unze (Aktuell: 1‘406 US$)! Öl, schwingt sich nach oben (57.59 US$) –  Die Papiere von Novartis (NOVN SW) starten nochmals durch
  • Schlagzeile des Tages: Julius Bär Bank mit neuem CEO: Ein Eigengewächs und kein Externer
  • Firma: Fiserv Inc. (Börsensymbol: FISV US) bietet Informationsmanagement-technologien und verwandte Dienste für Banken, Broker, Kreditvereinigungen, Finanzplaner und Investmentmanager, Versicherungen sowie Unternehmen, Leasingfirmen, Pfandleiher und Sparkassen. Fiserv hat sich darauf spezialisiert, Finanzdienstleister bei den Herausforderungen des heutigen Finanzmarktes technisch zu unterstützen. Im Großen und Ganzen bietet das Unternehmen alle Dienste, die ein Finanzunternehmen benötigt - von Termineinlagen über Anleihen bis hin zur Scheckabrechnung und Kontenblattführung. Fiserv betreibt in der ganzen USA Full-Service-Zentren für die Verarbeitung von Finanzdaten, Softwaresystementwicklung, Buchungsverarbeitung und Kontenüberwachung. Des Weiteren bietet Fiserv seinen Kunden die technische Unterstützung in allen genannten Bereichen an. (Quelle: www.finanzen.net)
  • US Finanzabwickler startet durch: +210.4% in fünf Jahren (Nachladen)
  • Anlagevorschlag: Der 37 Milliarden US$ Wert (FISERV) begeistert seit Jahren meine Leser und startet nun an der New Yorker Börse nochmals richtig durch und dies erfreut auch Ihren Depotauszug im 2019. Die Anlageperformance seit dem Jahresanfang 2019 ist mehr als ausgezeichnet: +28.5% gegenüber einem S&P 500 Index, welcher 19.29% im gleichen Zeitraum hinzu gewann. Obwohl das Kurs-/Gewinnverhältnis per 2019 bei 33.7 Punkten liegt, was sehr sportlich ist für diesen Sektor, sollte Sie dies nicht zu stark beunruhigen. Im Hinblick auf das Jahr 2021, wird diese Kennzahl sich auf 26.8 Punkte reduzieren, was eine regelrechte Bewertungssensation darstellt in Anbetracht der Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital von sensationell anmutenden 40.1% per 2020. Wie immer untermauere ich meine Feststellungen mit sogenannten IST Zahlen und Zukunftsschätzungen, welche Ihnen auf einfache Weise die positiven Aspekte des Titels näher bringt. Lag der EBIT im 2016 bei 1 676 Millionen US$, so sollte sich diese Kennzahl auf 2 258 Millionen US$ (Meine Prognose) bis ins Jahr 2021 erhöhen. Dies ist eine mehr als bemerkenswerte Steigerungsrate innerhalb kürzester Frist. Mehr als hervorragend ist die Umsatzrendite von 31.1%, welche sich per 2019 auf 32.2% erhöhen wird. Dies sind absolute Topwerte für diesen Branchensektor und gibt Ihnen Mut, hier regelrecht nochmals Positionen aufzubauen. Insbesondere der konservative Investor, wird auf absehbarer Zeit, noch weitere nette Renditegewinne verbuchen können. Der Einsatz von gedeckten Call macht zum jetzigen Zeitpunkt keinen Sinn: Die Aufwärtstendenz ist zu ausgeprägt. Daher veranschlage ich einen Investment-horizont von 4 Jahre. Bis zu maximal 5% Ihres gesamten Aktienbestandes dürfen Sie auf diesen Wert setzen. Schwach fällt einzig die Dividende aus: Die Ausschüttung beträgt nämlich Null, aber dies ist auch nicht der entscheidende Punkt, weshalb Sie auf diesen Wert setzen sollten.
  • Anlagestrategie: Nachladen unter allen Markumständen. Hier geht die Post wirklich ab.