• Markstimmung: SMI wieder über der 8888-Marke (Aktuell: 9070) - Wall Street: US-Wertschriftenmärkte: -0.17% -- Möglichkeit von zwei Zinserhöhungen im 2018 -- Gold über der Marke von 1‘200 US-$ pro Unze (Aktuell: 1‘195)! Öl schwingt sich nach oben (68.44 US-$) – Jack Henry (JKHY US): Startet nochmals richtig durch.
  • Firma: Die NVIDIA Corporation (Börsensymbol: NVDA US) ist ein führender Hersteller von IT-Hardware. Die Gesellschaft entwirft, entwickelt und vermarktet Grafik- und Medienkommunikationsprozessoren und ähnliche Software für PCs, Workstations und digitale Entertainmentplattformen. Das Unternehmen stellt eine Vielzahl von 3D-Graphikprozessoren her wie auch Graphikprozesseinheiten (GPUs), die bei Desktop-PCs, Smartphones, Tablets und Laptops eingesetzt werden. Diese 3D-Graphikprozessoren werden für eine Reihe von Anwendungen wie Spiele, digitale Bildverarbeitung und Internet- und Industriedesign benutzt. Die Graphikprozessoren sind architektonisch kompatibel zwischen Produktgenerationen ausgelegt, um Herstellern und Endnutzern niedrige Kosten zu gewährleisten. Die NVIDIA Corporation vertreibt ihre Produkte weltweit. Die Verkaufs- und Marketing-Teams des Unternehmens arbeiten eng mit PC-OEMs, Systemintegrierern, Motherboardherstellern und Add-in-Board-Herstellern zusammen. Wichtige Partner des Unternehmens sind unter anderem Apple, Compaq, Dell, Fujitsu-Siemens, Gateway, HP, IBM, Packard Bell und Sony. (Quelle: www.finanzen.net)
  • US-Chipproduzent begeistert: +61.5% innert eines Jahres (Nachladen)
  • Anlagevorschlag: Nach einer kurzen Zwischenphase gilt es nun, nochmals bei Nvidia (Börsensymbol: NVDA US) weitere Positionen zu erwerben, denn gerade im Bereich Artificial Intelligence (AI) sind die Wachstumsaussichten mehr als phänomenal. Insbesondere in Sachen selbstfahrenden Autos ist die Nachfrage mehr als ungebrochen. Auch die Bewertung des 161-Milliarden-US-$-Unternehmens vermag mehr und mehr zu begeistern: Das Kurs-/Gewinnverhältnis fällt per 2020 auf 33.3 Punkte hinab, was nicht mehr exorbitant ist. Ausgesprochen stark ist die Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital, welches bei 51.2% liegt. Hier erwarte ich hingegen per 2020 eine leicht sinkende Tendenz. In Sachen Betriebsergebnis (EBIT) bin ich aber frohen Mutes: Im 2017 lag diese Kennzahl bei 1934 Millionen US-$, steht für das Jahr 2021 ein Ergebnis von weit über 6000 Millionen US-$ im Raum. Dies sind atemberaubende Zahlen, sind aber machbar, wenn die entsprechenden Entwicklungsfortschritte vollzogen werden. Aufgrund des ausgezeichneten Kursbildes empfehle ich Ihnen, keine gedeckten Calls zu verschreiben. Das Potenzial ist mehr als gegeben und der konservative Investor sollte weiterhin mit von der Partie sein. Ich sehe eine Haltefrist von drei Jahren voraus.  
  • Anlagestrategie: Geniessen und Nachladen unter allen Markumständen
  • Fazit: Topwert auf absehbare Zukunft bis ins 2021
  • Leserfragen: money@azmedien.ch