• Markstimmung: SMI wieder über der 9300 Marke (Aktuell: 9323) -- Wall Street: US-Wertschriftenmärkte in Topform: Dow Jones, S&P 500 Index und NASDAQ auf absolutem Rekordniveau – Technologiewerte sind sehr stark nachgefragt --  Möglichkeit von nur einer Zinserhöhung im 2017 -- Gold knapp unter der Marke von 1‘300 US$ pro Unze (Aktuell: 1‘295)! Öl schwingt sich minimal nach oben (58.63 US$) –Ingredion (INGR US): auf Jahreshöchstkurs.

  • VAT Group: +55.69% im 2017 (Comeback)

  • Anlagevorschlag:  Einmal wurde Ihr Durchhaltewillen mehr als belohnt und der Ostschweizer IPO Star 2016 VAT Group marschiert ungeniert nach oben, obwohl ein paar Ankeraktionäre in den letzten Monaten richtig Kasse gemacht haben. Dies ist bei einem Aktienkurs von über 130 Franken mehr als vertretbar, nachdem das Papier bei knapp unter 50 Franken an der Börse lanciert wurde. Ich würde an Ihrer Stelle weiterhin mit von der Partie sein, denn die Zukunftsaussichten sind mehr als intakt. Die Aufträge übersteigen die kühnsten Erwartungen des Managements. Daher würde ein Ausstieg von Ihrer Warte aus keinen Sinn machen. Die Qualität des Unternehmens ist auch im weltweiten Kontext mehr als ausgezeichnet. Jetzt gilt es für die nächsten 18 Monate still zu halten, bevor Sie entsprechende Dispositionen auf Ihrem Bestand vollziehen. Daher würde ich auch gegen meine allgemeine Tendenz die Dividende nicht in neue Papiere reinvestieren, sondern als natürliche Absicherung verwenden. Das Kurs-/Gewinnverhältnis sollte per 2018 auf unter 26 Punkte fallen und damit ist der Bewertungsaufschlag mehr als gering. Ich sehe im 2019 den absoluten Durchbruch des Unternehmens voraus. Gerade aus diesem Grund kann der konservative Investor weiterhin mit von der Partie sein. Ich empfehle eine Haltefrist von 18 Monaten. 

  • Investmentstrategie: Halten der Aktie ohne Absicherung

  • Anlagestrategie: Titel besitzt immer noch starke Aufwärtstendenz, trotz sensationellem 2017

  • Fazit: Weiterhin Top für den konservativen Investor auf die nächsten 18 Monate – Verbessertes Kurs-/Gewinnverhältnis im Hinblick auf 2018, welches mit 26 Punkten unter den historischen Durchschnitt fällt.

  • Leserfragen: money@azmedien.ch