• Markstimmung: Schweiz, Wall Street sorgt wieder für gute Stimmung – Heute Morgen, Futures wieder  im Plus, Nachfrage von institutionellen Anlagern beginnt sich zu regen – Gold wieder leicht über der wichtigen Marke von 1'100 US-$ pro Unze (Aktuell: 1'154)! Oel, schwingt sich nach oben – Euro, verliert weiterhin gegenüber dem US$ an Boden – Finanzaktien, stark im Minusm. 
  • Anlagevorschlag: Und der Sinkflug für den zürcherischen Zementgiganten LafargeHolcim (Börsensymbol: LHN VX) geht in die nächste Runde. Damit hat sich meine Theorie bestätigt, dass der Platzierung der 6,2 Prozent Anteile von LafargeHolcim über die UBS nicht so leicht über den Markt abwickeln lassen konnte. Nicht ein Fehler der UBS, sondern die Käufer dieser Volumen haben sich wohl gegen weitere Kursverluste abgesichert. Dies geschieht meistens mit Derivaten, welche über ein spezifisches Auszahlungsprofil verfügen. Dadurch wird der Kursschock nach unten abgefedert. Noch ist in meinen Augen die Talfahrt nicht zu Ende. Doch wir kommen langsam, aber sicher zu einem Punkt, sprich Bewertung, wo man mit einer dezidierten Absicherungsstrategie sich die Aktie des Giganten einverleiben kann. Wir liegen momentan bei einem Kursstand, welcher im März 2009 zum letzten Mal erreicht wurde. Bedenken sie einfach, dass der Umsatz des Unternehmens wie auch der Gewinn um einiges tiefer war! Jetzt stellt sich die Frage, in welchem Masse nun die Abschwächung der Verkäufe in die Schwellenländer schon in der Marktbewertung eingeflossen ist. Dabei gilt es von meiner Seite, einige Punkte zu beachten. In wieweit wird das Unternehmen zu Abbaumassnahmen greifen. Kommt es sogar zu Verkäufen von Firmenbestandteilen in Indien zum Beispiel. Dabei wird es sich weisen,  ob dann die Positionen in der Buchhaltung mit welchem Goodwill bewertet worden sind. Anderseits kann es auch zu einem Bewertungsgewinn gekommen sein. Dies ist ein Buch mit sieben Siegeln, doch die Tendenz ist im aktuellen Umfeld sicherlich nicht als positiv zu betrachten. Daher bitte noch ein bisschen zu warten, bevor es zum idealen Einstiegspunkt kommt. Doch in meinen Augen handelt es sich nur noch um ein paar Tage. Eine solche Gelegenheit ergibt sich selten..

  • Investmentstrategie: Kurz und bündig: Abwarten! Der ideale Einstiegspunkt naht.