Börsen-Blog

LafargeHolcim weiterhin im Freiflug mit -15.98 Prozent im 2016

"Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

"Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

Im Börsen-Blog «Money» porträtiert der Experte François Bloch jeden Tag eine schillernde oder eine schlingernde Aktie. Heute: derBetonhersteller LafargeHolcim.

Markstimmung: Schweiz, ungewisse Tendenz nach freitäglicher Wall Street Baisse, Nachfrage von institutionellen Anlagern noch nicht signifikant, trotz sinkender Wertschriften-notierungen! -- Gold wieder leicht unter der wichtigen Marke von 1‘100 US$ pro Unze (Aktuell: 1‘092)! Oel, keine grosse Chance auf Rebound, leichtes Minus für Lufthansa und Ryanair – Euro, verliert weiterhin gegenüber dem US$ an Boden

Anlagevorschlag: Sorry, aber trotz starker, publizistischer Durchhaltparolen, fallen die Aktien des weltweitgrössten Betonhersteller der Welt, der LafargeHolcim (Börsensymbol: LHN VX), weiterhin Richtung, Marke von 40 Franken. Das sprichwörtliche Aufbäumen der Valoren findet beim besten Willen nicht statt.

Interessanterweise beginnen institutionelle Grossinvestoren die Titel in kleinen Stückzahlen zu kaufen, doch dies ist wie ein Schlag ins Wasser. Die Wirkung verpufft, aufgrund der massiven Verkaufspositionen, welche speziell von Kleinanlegern ausgelöst wurden.

Nun kommt ein zusätzlicher Aspekt hinzu, welcher vom Profihandel stammt: Verschiedenste strukturierte Produkte erreichen ihre Barriere.

Dies ist der Zeitpunkt, wo der Aktienkurs, ein gewisses Niveau unterschreitet, welche die faktische Kapitalgarantie des Produktes nichtig macht. In diesem Fall, beginnt der Emittent seine Positionen zu verkaufen, weil die 100% Kapitalgarantie nicht mehr gewährleistet werden muss.

Der Anleger erhält die Aktie im sprichwörtlichen Sinne angedient und ist damit dem vollen Kapitalrisiko ausgesetzt. Der Investor wird dann in diesem Fall nervös und sichert seine Positionen  mit Put Optionen (Verkaufsoptionen) ab und probiert sich gegen einen weiteren Kurszerfall abzusichern.

Dadurch erhöht sich nochmals über Umwege der Verkaufsdruck auf das Papier.

Leider kann ich momentan kein Kaufsignal aussprechen, obwohl der Einstiegskurs immer wie interessanter wird. Spannend finde ich die Analystenschätzungen der Banken, welche den Titel in zwölf Monaten rund 47.4% höher sehen.

Mit dieser mehr als positiven Grundeinschätzung, kann ich mich nicht anfreunden. Die Gewinnschätzungen erreichen ein Niveau, welche ich nicht nachvollziehen kann. Speziell unter dem Aspekt, dass die Infrastrukturausgaben in den Entwicklungsländern  richtiggehend zusammengestutzt werden. Sorry, dass ich ihnen keine bessere Nachrichten übermitteln kann.

Investmentstrategie:  Momentan, weiterhin NICHT KAUFEN: Wichtig, der Einstiegspunkt rückt immer wie näher! Speziell mittels gedeckter Call Optionen, könnte sich der Einstieg wirklich lohnen, aber haben sie noch ein bisschen Geduld.

Wer die Börsentipps aus dieser Kolumne umsetzt, tut dies auf eigenes Risiko. Wir übernehmen keine Verantwortung.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1