Lieber Hüsnü,

vor einigen Monaten habe ich einen gleichaltrigen Mann kennen gelernt, der ganz in der Nähe wohnt. Wir haben gemeinsame Bekannte, lieben die gleichen Filme, die gleichen Restaurants, die gleichen Clubs, und auch sonst passt alles wunderbar zusammen. Es war das grosse Los. Neulich kam er aber damit an, dass er etwas Distanz brauche, weil er sich nicht sicher sei. Wie soll ich das interpretieren? Was meint er damit? Wie kann ich ihn doch noch an mich binden?

Celia, 23, Muttenz

----------

Liebe Frau Celia

Sind wir fast Nachbar, du und ich. Wohne ich im Pratteln, du im Muttenz. Sage ich: Gehen wir einmal zum Kaffee trinken und Marzipantorte essen. So kann man besser sprechen vom Liebe. Distanz und Liebe geht nicht gut zusammen. Ist wie Torte und Bier. Oder Bratwurst und Karamell. Du denkst, deine Froind ist bisschen so: Hat er dem Liebe getrunken wie Kaffee mit Salz, und jetzt findt er bisschen komisch.

Also, was ist passieren mit dir und diese junge Mann? Zuerst habt euch bisschen kennelernen, seid ihr romantisch geworden und habt euch verlieben. Am Anfang, alles ist gleiche, beide essen gern dem Eierspiegel, beide trinken gern dem Rotwein oder Apfelsaft, beide hören Bon Jovi (ich hasse diese Mann und würde ich ein Frau sofort verlassen, wo hört solche Musik), beide gehen gern im Schwimmbad und essen Eiskrem.

So gut ist alles bis jetz. Geht es euch genau wie meine Vater, wo war verliebt zu eine Frau am Fernseh, wo sprecht dem Nachrichten. Jede Abend er schaut dem Frau Elif und sagt: «Hab ich eine Brief zu ihr geschreiben, wo sagt: Ich liebe dich sehr, und wann liebst du mir auch, bitte machst du beim Begrüssung kleine Bewegung mit der Auge».

Natürlich der Elif macht Bewegung, und meine Vater ist total glücklich: «Da! Da! Hat sie mit Augen so und so gemacht. Habt ihr gesehen?» «Vater, du bist so blöd!», sagt mein Grossschwester Handan. «Jede Mensch macht Bewegung mit die Augen, wann sprecht. Glaubst du, alle Welt liebt dir?» Aber meine Vater ist ganz sicher, irgendwann der Frau Elif und er leben zusammen.

Dann, eine Tag, der Frau Elif ist plötzlich weg vom Fernseh. Ist neue Typ da, wo lest dem Nachrichten, eine mit Schnauzbart und Brille, und wir hören, der Frau Elif ist zum eine Privatferseh gegangen, wo man muss bezahlen, wann will man schauen, und hat sie eine Kollege vom diese Fernseh geheirat. Meine Vater esst nicht mehr und trinkt nicht mehr für sieben Tage, weil ist so traurig. Dann er versteht: «Mein Liebe war wie Einbahnstrasse. Hab ich nur nicht gesehen.»

Vielleicht, genau so ist auch passieren mit dir und diese junge Mann. Vielleicht eine Morgen diese Mann aufwacht und denkt: «Hm, hab ich heute Lust zum Tee trinken statt Kaffee trinken und zum Billyard spielen gehen, aber gehen wir Kino wie immer». Ich glaube, bei euch ist auch bisschen Einbahnstrasse geworden, aber du willst nicht sehen. Aber lasst du ihm gehen, wann will er gehen.

Vielleicht er braucht wirklich nur Distanz. Vielleicht geht er aber zu neue Fernsehen. Dann musst du halt andere Nachrichten schauen.