Börsen-Blog

Der «Martullo Blocher»-Effekt wirkt auch in Norwegen

«Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

«Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

Im Börsen-Blog «Money» porträtiert der Experte François Bloch jeden Tag eine schillernde oder eine schlingernde Aktie. Heute: Lachsproduzent SalMar.

  • Markstimmung: SMI weiter unter der 8980er Marke (Aktuell: 8831) - Wall Street: US-Wertschriftenmärkte mit leichter Aufwärtsbewegung - Möglichkeit von drei Zinserhöhungen im 2018 - Gold knapp über der Marke von 1‘300 US-$ pro Unze (Aktuell: 1‘355)! Öl schwingt sich leicht nach oben (68.63 US-$) – Leroy Seafood (LSG NO) mit starker Aufwärtstendenz.

  • Firma: SalMar (Börsensymbol: SALM NO) zählt zu den weltweiten Lachsproduzenten und weist eine Marktkapitalisierung von knapp 5 Milliarden Franken auf.

  • SalMar : +111.58% in 12 Monaten (Rekordhoch -- Halten)

  • Anlagevorschlag: Volle Kraft voraus lautet weiterhin die Devise für meine Leserschaft in Sachen SalMar (Börsensymbol: SALM NO) und ein Ende dieses phänomenalen Höhenfluges ist noch nicht in Sicht für Sie. Trotzdem wird es langsam schwierig, Ihnen aus moralischen Gründen nochmals eine Kauftransaktion ans Herz zu legen. Lassen Sie mich dies mit Fakten untermauern: Laut meinen Berechnungen beträgt das Kurs-/Gewinnverhältnis zur aktuellen Stunde bei 16,47 Punkten, fällt aber im 2019 auf unter 14,77 Punkte. Damit sind wir knapp unter der Marke von 15 Punkten, wo ein langfristig orientierter Investor noch einen "last minute"-Kauf vollziehen darf. Falls Sie nochmals Positionen arrondieren möchten, ist dies heute der letzte Tag in meinen Augen, wo Sie zur Tat schreiten können. In der Zwischenzeit möchte ich Ihnen noch ein paar Daten aus meinen finanzmathematischen Berechnungen näher bringen. Lag der (EBIT) im 2015 bei 1,404 Milliarden NOK, so wird diese Kennzahl die Marke von 3,817 Milliarden NOK 2020 erreichen. Unter diesen Modellannahmen würde das Kurs-/Gewinnverhältnis im 2020 auf unter 13 Punkte fallen. Bei einem gleichbleibenden Aktienkurs (Modellannahme), würde Ihre Dividendenrendite bei weit über 6% liegen. Schon heute liegt die Eigenkapitalrendite bei 31,1% und sollte im 2020 die Marke von 32% erreichen. Dies stellt für einen Nahrungsmittelwert einen Spitzenwert dar und sorgt zwangsläufig für eine stabile Wertentwicklung. Wichtig: Sammeln Sie die Dividenden an und reinvestieren Sie diese alle zwei Jahre: Der "Martullo Blocher"-Dividendeneffekt wirkt auch in Norwegen. 

  • Anlagestrategie: Halten und geniessen. Erstklassiger Wert für konservativen Anleger.

  • Fazit: eine faszinierende Kursentwicklung, deren Höhenflug noch nicht zu Ende ist.

  • Leserfragen: money@azmedien.ch

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1