• Markstimmung: Schweiz, Wall Street wieder im Rückwärtsgang – Heute Morgen, Futures im Minus, Nachfrage von institutionellen Anlagern beginnt sich zu akzentuieren -- Gold über der Marke von 1‘200 US$ pro Unze (Aktuell: 1‘279)! Oel, schwingt sich nach unten– Euro, gewinnt gegenüber dem US$ wieder an Boden – Finanzaktien, UBS Zahlen eine Enttäuschung, CS mit neuem Abschreibungsbedarf im 1. Quartal!
  • Straumann Holding: Basler Superstar ungebremst nach oben!

  • Anlagevorschlag: Die Begeisterungsstürme in Sachen Straumann (Börsensymbol: STMN SW), dem Basler Dentalhersteller hören nicht auf. Jetzt beginnen die Banken, schrittweise ihre Kursziele zu erhöhen und noch nicht bei allen Finanzinstituten haben die entsprechenden Anpassungen stattgefunden. Das Zeitfenster ist von kurzfristiger Natur, denn bei der vertieften Analyse des Zahlenkranzes, versteht jeder die versteckte Kampfansage des CEO Marco Gadola. Jetzt möchte man in hochpreisigen Sektor zusätzliche Marktanteile gewinnen. Dies verspricht Hochgenuss für den langfristig orientierten Anleger, welcher sich nicht aufgrund des relativ hohen Kurs-/Gewinnverhältnis von einem Engagement abhalten lässt. Dies bedeutet für sie als Investor, dass sie Sitzleder aufweisen müssen und als Teilabsicherung einen gedeckten Call einsetzen. Hier drängt sich der 360er Call auf den September 2016 mit einer Prämie von 17.60 Franken, welche sie als Stillhalter erhalten. Die maximale Rendite ohne Dividende auf 135 Investmenttage beträgt 7.9%. Hintergrund dieser Strategie: Ich erwarte eine leichte Kurserhöhung, damit der Call ausgelöst wird und sie die maximale Rendite erhalten. Ich erwarte, dass die institutionellen Anleger ihre Positionen erhöhen, da der Titel die Marktkapitalisierung von 5 Milliarden Franken durchbrochen hat. Wichtig: Ihr Investmenthorizont muss ein langfristiger sein, denn die Kursschwankungen werden in den nächsten Wochen zunehmen.  

  • Prädikat: Top Aktie für den konservativen Anleger in Kombination mit einem gedeckten Call!      

  • Investmentstrategie:  Neueinsteiger sollten die Aktie kurz und bündig kaufen, aber nur in Kombination mit einem gedeckten Call, oberhalb des aktuellen Kurses. Die Firma zahlt eine Dividende von über 1% was für einen schweizerischen Wachstumswert nicht zu verachten ist.

  • Leserfragen: money@azmedien.ch