• Markstimmung: Schweiz: Leicht negative Tendenz  -- Wall Street: Leicht positive Tendenz (Dow Jones Index und S&P 500 Index knapp unter Rekordniveau – NASDAQ minimal unter Druck),  Möglichkeit von 3 Zinserhöhungen im 2017 -- Gold wieder leicht über der Marke von 1‘200 US$ pro Unze (Aktuell: 1‘288)! Öl, schwingt sich nach oben (53.09  US$) --  Euro, verliert gegenüber dem US$ wieder an Boden (Dollarindex, höchster Stand seit 14 Jahren) – Burkhalter Holding mit Dividendenerhöhung und starker Performance  – Starke Tendenz bei EMS-Chemie.

  • Inficon : +44% im 2017

  • Anlagevorschlag: Der Höhenflug von Inficon (Börsensymbol: IFCN SW) kennt keine Grenzen und ein Ende ist nicht in Sicht. Auch die magische Kursmarke von 500 Franken (Aktuell; 531 Franken) wurde ohne mit den Wimpern zu zücken mühelos durchbrochen. Der mit 1.26 Milliarden Franken bewertete Titel liefert seinen Anlegern eine stolze Dividendenrendite von 3.01%. Erstmals in seiner Börsengeschichte gilt der Titel nicht mehr als Börsenschnäppchen wie in der Vergangenheit. Das Management macht einen ausgezeichneten Job und positioniert das Unternehmen für einen weiteren signifikanten Aufschwung, welcher dank den ausgezeichneten Produkten ein Kinderspiel darstellen wird. Sie als konservativer Anleger sollten weiterhin an diesem Titel festhalten, obwohl die bisherige Anlageperformance für Sie mehr als ausgezeichnet war. In einer Woche findet die Dividendenausschüttung statt, halten Sie bis zu diesem Zeitpunkt auf jeden Fall durch. Aufgrund von den langfristigen Perspektiven, gibt es keinen Grund, sich von diesem Titel zu verabschieden. Momentan sind es gerade ausländische Adressen, welche diesen Titel nach oben treiben, weil Sie sich im Hinblick auf die starke Dividendenausschüttung in Schweizer Franken positionieren möchten.

  • Prädikat: Bad Ragazer Technologiewert auf permanentem Weg nach oben, aber wie lange noch?

  • Investmentstrategie: Zukaufen ist nicht mehr opportun: Der Höhenflug im 2017 war schon zu akzentuiert. Dividendenzahlung als natürliche Absicherung.

  • Leserfragen: money@azmedien.ch