Börsen-Blog

+38.92% innert zwölf Monaten: Straumann Holding auf Höchstkurs

5trade – Online-Börsenhandel mit der AKB 
"Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

"Money» - der tägliche Börsenblog von François Bloch.

Im Börsen-Blog «Money» porträtiert der Experte François Bloch jeden Tag eine schillernde oder eine schlingernde Aktie. Heute: der Basler Dental-Implantate-Hersteller Straumann Holding.

  •  Markstimmung: Schweiz: leicht positive Tendenz – Wall Street: positive Tendenz (Dow Jones Index und S&P 500 Index knapp unter Rekordniveau – NASDAQ minimal unter Druck), Möglichkeit von 3 Zinserhöhungen im 2017 – Gold wieder leicht über der Marke von 1'200 US-$ pro Unze (Aktuell: 1'250)! Öl schwingt sich nach oben (52.84 US-$) – Euro verliert gegenüber dem US-$ wieder an Boden (Dollarindex höchster Stand seit 14 Jahren) – Flughafen Zürich richtig „en vogue“ – Bossard Holding auf dem Durchmarsch.

  • Straumann auf Höchstkurs: +38.92% innert zwölf Monaten

  • Anlagevorschlag: Der Basler Dental-Implantate-Hersteller Straumann Holding (Börsensymbol: STMN SW) begeistert auf der ganzen Linie und ein Ende dieses Höhenfluges ist nicht voraussehbar. Trotz einer mehr als phänomenalen Börsenperformance, seit der Firmenlenker Marco Gadola an der Spitze ist, sind die Börsenauguren weiterhin Feuer und Flamme für das rund 7.45 Milliarden Franken schwere Unternehmen. Im Vergleich zu der amerikanischen Branchenkonkurrenz verfügt Straumann um einen signifikanten Bewertungsabschlag. Insbesondere die mehr als sinnvolle Erweiterung der Produktepalette sorgt für starke Zustimmung unter den Investoren. Speziell aus Amerika kommen die Kaufaufträge korbweise hinein und die Tendenz ist stark zunehmend. Jetzt werden im sprichwörtlichen Sinne die letzten Platzkarten verteilt, bevor das Papier Richtung Kursmarke 500 Franken schreitet. Für das Jahr 2019 erwarte ich ein phänomenal tiefes Kurs-/Gewinnverhältnis von unter 22 Punkten, was im internationalen Branchenvergleich ein enormes Börsenschnäppchen darstellt. Daher würde ich auf jeden Fall Ihre Positionen nochmals vor Torschluss erhöhen. In einem zweiten Schritt können Sie danach mit gedeckten Calls eine intelligente (Teil)-Absicherung nach unten vollziehen. Betrachten Sie diese Investition auf einen Anlagehorizont von 24 Monaten. Speziell der konservative Investor wird hier auf seine Rechnung kommen, denn sowohl Strategie wie auch Management überzeugen auf der ganzen Linie. Die ausgeschüttete Dividende würde ich hingegen nicht in neue Aktien reinvestieren. Schon aufgrund der Kosten macht diese Strategie keinen Sinn.

  • Prädikat: Basler Topwert im Fokus von US-Investoren

  • Investmentstrategie: zukaufen lohnt sich auf jeden Fall. In einem zweiten Schritt werden gedeckte Calls verkauft.

  • Leserfragen: money@azmedien.ch

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1