Döttingen
Zwei Wohnungsbrände im Aargau: Eine Person verletzt

In Döttingen und Oftringen sind am Montagabend zwei Wohnungen in Brand geraten. Eine Person wurde verletzt und musste ins Spital gebracht werden. Der Sachschaden beläuft sich bei beiden Bränden auf rund 100'000 Franken.

Drucken
Teilen

Der Wohnungsbrand in Oftringen brach kurz vor 22 Uhr aus, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilt. Das Feuer brach im Badezimmer der Dreizimmerwohnung aus. Das Ehepaar, das in der Wohnung lebt, kam nicht zu Schaden. Es entstand Sachschaden von rund 100'000 Franken. Die Brandursache ist noch unbekannt.

In Döttingen brach in einer Dreieinhalbzimmerwohnung kurz nach 22 Uhr ebenfalls ein Brand aus. Der Brand ging von einer auf dem Bettrand stehenden Kerze aus und verwüstete das ganze Schlafzimmer. Einer der Bewohner wurde beim Löschversuch verletzt. Er erlitt eine Rauchvergiftung und eine leichte Verbrennung an einer Hand. In den übrigen Räumen sowie im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses entstand Rauch- und Russschaden. Der gesamte Schaden wird auf 100'000 Franken geschätzt.