Solothurn

Zwei Überfälle mit einem Elektroschockgerät in einer Nacht

Die Personen wurden mit einem Elektroschocker bedroht. (Symbolbild)

Die Personen wurden mit einem Elektroschocker bedroht. (Symbolbild)

In der Nacht auf Samstag hat ein noch unbekannter Mann zwei Passanten mit einem Elektroschockgerät bedroht und dabei Geld erbeutet. Einige Stunden zuvor wurde ein ähnlicher Fall gemeldet, bei dem die beiden Täter jedoch ohne Beute flüchteten.

In der Rathausgasse in Solothurn wurden am Freitagabend gegen 23.10 Uhr zwei Passanten von einem unbekannten jungen Mann angesprochen. Er hielt ein Elektroschockgerät in der Hand, bedrohte damit die beiden jungen Männer und verlangte in Solothurner-Dialekt Geld, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilte.

Er haute mit einigen Franken Beute ab.

Bereits gegen 17.15 Uhr meldete ein Geschäftsinhaber in der Seilergasse in Solothurn einen Vorfall mit einem Elektroschockgerät. Demnach haben zwei Jugendliche sein Geschäft betreten und nach einem kurzen Gespräch zückte einer plötzlich eine Pistole, der andere ein Elektroschockgerät. Als sich der Inhaber verbal wehrte, verliessen die beiden Täter das Geschäft ohne Beute und flüchteten. Beide sind um die 20 Jahre alt.

In beiden Fällen wurde niemand verletzt. 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1