USA

Zwei Tote bei Schiesserei an College in Kentucky

Schiessereien an US-Schulen fordern weitere Opfer (Symbolbild)

Schiessereien an US-Schulen fordern weitere Opfer (Symbolbild)

Weitere Opfer von Schiessereien an US-Schulen: An einem College im US-Bundesstaat Kentucky sind am Dienstag laut Medienberichten zwei Menschen bei einer Schiesserei getötet worden. Eine dritte Person wurde schwer verletzt, wie die Zeitung «Hazard Herald» berichtete.

Zwei Verdächtige hätten sich nach der Gewalttat am Hazard Community and Technical College bereits der Polizei gestellt, hiess es weiter. Die Schiesserei fand auf einem Parkplatz vor dem College statt, berichtete der Fernsehsender Fox News.

Nach einer Schiesserei in St. Louis im US-Bundesstaat Missouri wurden nach Medienberichten zwei Menschen ins Spital eingeliefert. Der 21-jährige mutmassliche Schütze soll auf einen Mitarbeiter der Schule und dann auf sich selbst geschossen haben, berichtete die Zeitung "Saint Louis Post Dispatch".

Beide befänden sich in kritischem Zustand und würden im Spital operiert, zitiert das Blatt einen Polizisten. Der Schütze war ein Student des "Stevens Institute of Business and Arts".

Der lokale Fernsehsender NewsChannel 5 berief sich zudem auf Zeugen, wonach der Täter wegen Meinungsverschiedenheiten zur Finanzierung der Collegegebühren auf sein Opfer, einen Finanz-Berater der Schule, geschossen habe.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1