Frick / Wallbach

Zwei Selbstunfälle von Velofahrern: 1,5 Promille und ein TCS-Helikopter

Ein Velofahrer verletzte sich beim Selbstunfall am Rücken, sodass ihn der TCS-Helikopter ins Spital fliegen musste. (Symbolbild)

Ein Velofahrer verletzte sich beim Selbstunfall am Rücken, sodass ihn der TCS-Helikopter ins Spital fliegen musste. (Symbolbild)

Zwei Selbstunfälle mit Fahrrädern forderten gestern Abend zwei Verletzte. In Wallbach musste ein 30-jähriger Mann mit Verdacht auf Rückenverletzungen mit dem Rettungshelikopter ins Spital geflogen werden. In Frick stürzte eine alkoholisierte Frau.

Eine 34-jährige Fricktalerin fuhr Freitagabend gegen 20 Uhr mit ihrem Velo auf der Hauptstrasse in Frick Richtung Hornussen. Beim Dorfausgang stürzte sie auf Höhe der Autobahnüberführung ohne Fremdeinwirkung.

Dabei verletzte sie sich leicht und musste von der Ambulanz ins Spital gebracht werden. Ein durchgeführter Atemlufttest ergab einen Blutakoholwert von über 1,5 Promille, weshalb ihr auch Blut entnommen wurde, wie die Kantonspolizei Aargau am Samstagmorgen mitteilt.

Kurz nach 20.30 Uhr ging eine weitere Unfallmeldung eines Velofahrers bei der Kapo Aargau ein. In Wallbach verunfallte ein 30-jähriger Mann auf der Kapellenstrasse – ebenfalls ohne Einwirkung eines Dritten. Wegen Verdachts auf Rückenverletzungen wurde er durch einen aufgebotenen TCS-Rettungshelikopter ins Spital geflogen.

Meistgesehen

Artboard 1