Unfall

Zwei Rennpferde in England durch Stromschlag getötet

Die Pferde - hier im Bild unter den Blachen - überlebten den Stromschlag nicht (Archiv)

Die Pferde - hier im Bild unter den Blachen - überlebten den Stromschlag nicht (Archiv)

Zwei Rennpferde sind in England durch einen Stromschlag getötet worden. Das gab der Britische Pferderennverband am Donnerstag bekannt. Die Untersuchung der Tiere habe ergeben, dass ein defektes Stromkabel unter dem Pferch für den Unfall verantwortlich gewesen sei.

Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Samstag in Newbury im Westen Englands. Die Pferde "Fenix Two" und "Marching Song" brachen zusammen. Zwei weitere Pferde wurden verletzt. Wegen des Vorfalls mussten sechs für Samstag angesetzte Rennen verschoben werden. Die Rennstrecke wurde für Freitag wieder freigegeben.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1