Um 1.10 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass am Landhausquai in Solothurn eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen stattfindet. Umgehend rückten mehrere Kräfte der Kantons- und der Stadtpolizei Solothurn aus.

Noch während der Anfahrt zog die Gruppe weiter, wie die Solothurner Kantonspolizei am Samstag mitteilte. Die Polizei erhielt weitere Meldungen über randalierende Personen und zum Teil tätliche Auseinandersetzungen.

In der Barfüssergasse und in der St. Urbangasse stiess die Polizei schliesslich auf drei Personen. Diese flüchteten. Die Polizei nahm zwei Schweizer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren fest. Die Männer wehrten sich heftig. Sie befinden sich in Haft. Mindestens eine weitere Person ist noch auf der Flucht.

Schwer verletzte Person im Spital

Am Samstagmorgen wurde die Polizei informiert, dass in Solothurn eine Person offenbar bei einer Auseinandersetzung am Kopf schwer verletzt und ins Spital gebracht worden sei. Ob ein Zusammenhang mit den Vorfällen in der Innenstadt besteht, ist gemäss Polizei derzeit unklar.