Flugunfall

Zwei Motorsegler aus der Schweiz bei Absturz in Innsbruck getötet

Das in Innsbruck abgestürzte Kleinflugzeug, in dem zwei Menschen ums Leben kamen, ist aus der Schweiz gekommen. FOTO: APA/ZEITUNGSFOTO.AT7DANIEL LIEBL

Das in Innsbruck abgestürzte Kleinflugzeug, in dem zwei Menschen ums Leben kamen, ist aus der Schweiz gekommen. FOTO: APA/ZEITUNGSFOTO.AT7DANIEL LIEBL

Beim Absturz eines motorisierten Kleinflugzeugs aus der Schweiz sind am Sonntagvormittag in Innsbruck in Österreich zwei Menschen getötet worden. Ihre Identität war zunächst nicht bekannt.

Das Flugzeug war zunächst am Flughafen Innsbruck gelandet, wie die Polizei bekannt gab. Nach dem Auftanken und dem darauffolgenden Start schien zunächst alles in Ordnung zu sein, dann verlor die Maschine aber rasch an Höhe und stürzte ab.

Der Pilot sei in Richtung Westen gestartet und durch den Föhn rasch aufgestiegen, zitierte der ORF Tirol Klaus Hohenauer von der Verkehrsabteilung des Landes. Dann aber sei das Kleinflugzeug in kürzester Zeit abgestürzt.

Die Identität der zwei tödlich verunglückten Insassen war zunächst weiter unbekannt. Dass das Flugzeug aus der Schweiz kam müsse nicht gleichbedeutend damit sein, dass es sich bei den beiden Männern um Schweizer Staatsbürger gehandelt habe, so die Polizei.

Das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) teilte auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda mit, es seien Abklärungen über den Flugunfall in Gang. Die Schweizer Vertretung in Wien stehe in Kontakt mit den lokalen Behörden.

Aktuelle Polizeibilder vom April 2018:

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1