Gegen die Branstifter sei nun ein Verfahren wegen vorsätzlicher Brandstiftung eingeleitet worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Dijon mit. Beide seien bereits im vergangenen Sommer mit ähnlichen Taten straffällig geworden.

Durch den Brand des Hochhauses in der Nacht zum Sonntag starben sieben Menschen. Mehr als 100 Bewohner des Hauses mussten zumindest kurzzeitig in Krankenhäuser gebracht werden. Der Zustand von fünf Schwerverletzten wurde als weiterhin als kritisch beschrieben.

Der Brand war in der Nacht zum Sonntag gegen 1.30 Uhr in einem Mülleimer ausgebrochen. Die Flammen griffen schnell auf das neunstöckige Hochhaus über und kletterten die Fassade empor. (lds/dpa)