Zwei Frauen wollten 80-jährigen ausnehmen

Die Kantonspolizei hat am Montag in Baden zwei Frauen festgenommen, die im Begriff waren, einen 80-jährigen Mann um mehrere zehntausend Franken zu betrügen. Die beiden Deutschen befinden sich in Untersuchungshaft.

Merken
Drucken
Teilen

Der 80-Jährige erschien am Montagmorgen am Schalter einer Bankfiliale in der Region Baden und wollte mehrere zehntausend Franken von seinem Konto abheben. Das Bankpersonal wurde misstrauisch und verständigte die Kantonspolizei. Die aufgebotene Patrouille traf draussen im Auto des älteren Mannes auf zwei Frauen. Die Polizisten nahmen die beiden fest.

Bei den festgenommenen Frauen handelt es sich um zwei Deutsche im Alter von 47 und 48 Jahren ohne festen Wohnsitz in der Schweiz. Nach ersten Erkenntnissen war eine der beiden vor einigen Tagen am Wohnort des Seniors erschienen und hatte ihm einen Teppich verkauft. In der Folge war sie in Kontakt geblieben und hatte auch noch ihre Begleiterin ins Spiel gebracht. Beiden war es gelungen, das Vertrauen des älteren Mannes zu erschleichen. Schliesslich hatte er sich aufgrund einer erlogenen Geschichte dazu hinreissen lassen, den beiden Frauen den grossen Geldbetrag zu besorgen, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilt.

Das Bezirksamt Baden setzte die beiden mutmasslichen Betrügerinnen für weitere Abklärungen in Untersuchungshaft.