Zürich-Schwammendingen
Zürcher Schulhaus wegen Reizstoff evakuiert - ein Lehrer im Spital

Ein Oberstufenschulhaus im Zürcher Kreis 12 ist am Freitag wegen eines Reizstoffes evakuiert worden. Rund 40 Jugendliche und Lehrpersonen beklagten sich über leichte Reizungen. Eine Lehrperson wurde ins Spital gebracht, wie Schutz & Rettung mitteilt.

Merken
Drucken
Teilen
40 Schüler und Lehrer beklagten sich über Reizsymptome. (Symbolbild)

40 Schüler und Lehrer beklagten sich über Reizsymptome. (Symbolbild)

Keystone

Um 10.30 Uhr war bei der Einsatzzentrale von Schutz & Rettung die Meldung eingegangen, dass sich im Oberstufenschulhaus Herzogenmühle in Zürich-Schwamendingen ein beissender Geruch verbreite. Einzelne Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen beklagten sich über Reizsymptome wie Augenbrennen und Husten, wie Mediensprecher Roland Portmann auf Anfrage sagte. Rund 250 Personen des Schulhauses wurden daraufhin evakuiert.

Im Verlaufe der Aktion wurde in einem Abfalleimer ein Pfefferspray sichergestellt. Schutz & Rettung geht davon aus, dass der beissende Geruch von diesem ausgegangen ist. Wer den Spray im Abfalleimer deponiert hat, ist nicht bekannt, wie eine Sprecherin der Stadtpolizei Zürich auf Anfrage sagte.

Rund 40 Jugendliche und Lehrpersonen mit leichten Reizungen wurden durch den Rettungsdienst vor Ort medizinisch behandelt. Eine Lehrperson wurde für weitere Abklärungen ins Spital gebracht.