Lawine
Zug prallt am Oberalppass gegen Lawinenkegel

Ein Zug der Matterhorn Gotthard Bahn (MGB) ist am Montagmorgen am Oberalppass zwischen Uri und Graubünden auf einen Lawinenkegel aufgefahren. Personen wurden beim Unfall nicht verletzt.

Merken
Drucken
Teilen
Drei Passagiere im Zug blieben unverletzt. (Symbolbild)

Drei Passagiere im Zug blieben unverletzt. (Symbolbild)

Keystone

Die Lokomotive fuhr um 8 Uhr von Andermatt (UR) kommend nach der Galerie beim Passübergang gegen die Schneemassen. Die drei Passagiere im Zug blieben unverletzt, wie MGB-Sprecherin Melanie Truffer auf Anfrage zu einer Meldung von Online-Medien sagte.

Die Lokomotive wurde beim Aufprall beschädigt. Gemäss ersten Erkenntnissen sei allerdings mit keinem grösseren Sachschaden zu rechnen, sagte die MGB-Sprecherin.

Die Bahnstrecke über den Oberalppass von Disentis GR nach Andermatt UR blieb am Montag gesperrt. Die Züge verkehren frühestens ab dem (morgigen) Dienstag wieder nach Fahrplan. Ein Ersatzbetrieb mit Bussen konnte nicht eingerichtet werden, da die Strasse über den Oberalppass im Winter geschlossen ist.