Die Polizei hat eine neue Wunderwaffe im Kampf gegen Einbrecher: Die Software Precobs sagt Verbrechen voraus, bevor sie verübt werden – und das mit Erfolg, wie die Zeitung „Schweiz am Sonntag“ berichtet. Dort, wo das System zum Einsatz kommt, nimmt die Zahl der Einbrüche um bis zu 30 Prozent ab.

Die Stadtpolizei Zürich führte das System im vergangenen November weltweit als erstes Korps fix ein. Jetzt ziehen weitere Schweizer Polizeieinheiten nach.

Computerprogramm gegen Einbrecher

Computerprogramm gegen Einbrecher

Baselland hat erst vor wenigen Tagen beschlossen, Precobs definitiv einzuführen, wie Polizeisprecher Meinrad Stöcklin auf Anfrage bestätigt. Seit September wurde das System getestet. «Die bisherigen Erfahrungen sind durchweg positiv», sagt Stöcklin.

Auch die Kantonspolizei Aargau setzt Precobs seit kurzer Zeit ein und kommt zu einem ähnlichen Schluss: Das System habe mehrfach erstaunlich genaue Prognosen geliefert. Das lässt andere Kantone aufhorchen – Polizeikorps aus allen Landesteilen sind interessiert, die Software zu testen. Den Kollegen aus Bern, Genf und dem Thurgau hat die Zürcher Stadtpolizei das neue System bereits präsentiert. Weitere haben sich angekündigt: Demnächst werden Polizisten aus Zug und dem Tessin nach Zürich reisen, um mehr über Precobs zu erfahren.