Die ehemalige Heimmitarbeiterin wurde der Störung des Totenfriedens und der Verletzung des Geheim- und Privatbereichs durch Aufnahmegeräte schuldig gesprochen, wie es im Communiqué der St. Galler Staatsanwaltschaft heisst. Der Strafbefehl ist rechtskräftig.

Die 37-jährige Frau hatte zwischen Anfang 2012 und Anfang 2013 mehrere Fotografien einer im Heim verstorbenen Frau auf ihr Facebook-Profil im Internet gestellt. Die Bilder hatte sie zuvor selbst oder zusammen mit einer Kollegin im Zimmer der Verstorbenen aufgenommen.

Unter die Bilder setzte sie auf Facebook Kommentare wie "I'm the soul taker" ("Ich bin der Seelennehmer"). Die Staatsanwaltschaft St.Gallen eröffnete im März 2013 ein Strafverfahren gegen die Frau.