Niederlenz / A1
Zehn Kilometer Stau auf der A1 Richtung Zürich

Ein stehen gebliebener Lieferwagen verursachte am frühen Morgen auf der A1 in Richtung Zürich einen Stau von zehn Kilometern Länge. In dessen Folge kam es zu einem Verkehrschaos im Raum Lenzburg.

Drucken
Teilen
 Blick unter dem Schalwagen hindurch auf das Lehrgerüst für die neue Hardbrücke, welche in die Halbüberdeckung integriert wird.
11 Bilder
Sanierung der A1 im Abschnitt Lenzburg-Birrfeld
 Erste Etappe für die Betonierung der Betonplatte für die Halbüberdeckung: der Beton wird verdichtet
 Die Hardbrücke wurde unter Verkehr abgebrochen und wird jetzt auch unter Verkehr wieder neu gebaut.
 Detailaufnahme des Schalwagens für die Betonierung der Halbüberdeckung: Das Gerüst wird nach dem Abtrocknen des Betons jeweils für die nächste Etappe um 12,5 Meter nach vorne verschoben.
 Erste Etappe für die Betonierung der Betonplatte für die Halbüberdeckung.
 Erste Etappe für die Betonierung der Betonplatte für die Halbüberdeckung.
 Erste Etappe für die Betonierung der Betonplatte für die Halbüberdeckung:
 Erste Etappe für die Betonierung der Betonplatte für die Halbüberdeckung.
 Blick von der im Entstehen begriffenen Halbüberdeckung auf die A1. Gut zu sehen, wie nahe an der Autobahn die Häuser in diesem Bereich stehen.
 Imposant: Elemente des Schalwagens, der zurzeit am Fuss des Bünztal-Viadukts zusammen gebaut wird. Dieses Gerüst wird 25 Meter lang und 16 Meter breit und am Schluss auf die Stahlträger gehoben.

Blick unter dem Schalwagen hindurch auf das Lehrgerüst für die neue Hardbrücke, welche in die Halbüberdeckung integriert wird.

Toni Widmer

Ausgerechnet innerhalb der Baustelle auf dem Aabach-Viadukt in Fahrtrichtung Zürich blieb der Lieferwagen mit Anhänger stecken. Eine defekte Bremsanlage liess die Räder des Anhängerzugs vorher blockieren.

Wie die Kantonspolizei Aargau mitteilte, gestaltete sich die Bergung des Fahrzeugs als schwierig. Erst nach 6.30 Uhr konnten die Fahrbahnen wieder freigegeben werden.

Verkehrschaos um Lenzburg

Die Panne verursachte im frühmorgendlichen Berufsverkehr einen starken Rückstau, dessen Länge zeitweise rund zehn Kilometer betrug. Da viele Automobilisten auf die
Hauptstrassen auswichen, kam es insbesondere im Raum Lenzburg ebenfalls zu grösseren Verkehrsbehinderungen.

Aufgrund des grossen Verkehrsaufkommens beobachtet die Kantonspolizei auf verschiedenen Autobahnabschnitten im Aargau nach wie vor stockenden Kolonnenverkehr und kurze Staus. (dfu)

Aktuelle Nachrichten