Laufenburg
Wohnung gerät in Brand, weil Mann Öl-Pfanne auf dem Herd lässt

Gestern Abend brach in einer Mehrfamilienhauswohnung in der Altstadt von Laufenburg ein Brand aus. Es entstand ein Schaden von 60000 Franken. Zum Brand kam es, weil ein Hausbewohner eine Pfanne mit Öl auf dem Herd vergass.

Drucken
Teilen
Vergessene Pfannen führt zu Wohnungsbrand. (Symbolbild)

Vergessene Pfannen führt zu Wohnungsbrand. (Symbolbild)

Keystone

Vom Brand betroffen war eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Marktgasse. Ein Nachbar bemerkte am Donnerstagabend kurz nach 18 Uhr, dass Rauch aus der Wohnung drang. Er rief sofort die Feuerwehr und alarmierte die Nachbarn, die bis dahin noch nichts bemerkt hatten. Dem Bewohner gelang es dann, den in der Küche ausgebrochenen Brand mit Jacken zu löschen.

Die Feuerwehr war vorsorglich mit einem grösseren Aufgebot ausgerückt. Sie kontrollierte sämtliche Wohnungen mit der Wärmebildkamera, wobei sich bestätigte, dass der Brand definitiv gelöscht war. Beim Löschen des Feuers zog sich der 30-jährige Bewohner leichte Verbrennungen zu. Er liess sich später im Spital Laufenburg behandeln.

Der Sachschaden in der Wohnung beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 60'000 Franken. Der Bewohner hatte in einer Pfanne Öl erhitzt und dieses dann unbeaufsichtigt auf dem Herd gelassen. Als er sich mit anderen Personen im Wohnzimmer aufhielt, brach der Brand aus. (rsn)

Aktuelle Nachrichten