Chur

Wohnhaus nach Brand unbewohnbar - keine Verletzten

Das Haus in Chur ist nach dem Brand nicht mehr bewohnbar.

Das Haus in Chur ist nach dem Brand nicht mehr bewohnbar.

Ein Brand hat am Sonntag ein dreistöckiges Mehrfamilienhaus in Chur unbewohnbar gemacht. Sieben Erwachsene und ein Kleinkind fanden vorübergehend Unterkunft bei Bekannten und Verwandten. Verletzt wurde niemand.

Die Churer Feuerwehr, die nach der Alarmierung mit zwei Löschzügen ausgerückt war, brachte das Feuer am frühen Nachmittag rasch unter Kontrolle. Sie verhinderte zudem ein Übergreifen der Flammen auf Gebäude in der Nähe, wie die Bündner Kantonspolizei am Montag mitteilte.

Die Polizei nahm die Brandermittlung auf. Nähere Angaben über den entstanden Sachschaden konnte sie auf Anfrage nicht machen.

Aktuelle Polizeibilder vom April 2018:

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1