Unfall

Wie ein Autofahrer ohne Führerausweis einen Unfall fabriziert

Gestern Abend verursachte ein Automobilist auf der Bubendörferstrasse in Arboldswil einen Selbstunfall. Das Fahrzeug war nicht eingelöst und der Lenker nicht im Besitz eines Fahrausweises.

Der 23-jährige Lenker fuhr mit dem nichtimmatrikuliertem Personenwagen durch Bubendorf. An einer Bushaltestelle lud er zwei Kollegen ein und fuhr weiter Richtung Ziefen und Arboldswil.

Ausgangs Arboldswil Richtung Reigoldswil verlor er die Herrschaft über sein Fahrzeug und fuhr über einen Grashübel. Nach dem harten Aufprall auf der Strasse durchbrach das Fahrzeug einen Zaun und fuhr weiter die Wiese hinunter. Durch den Aufprall wurde die Aufhängung des Fahrzeugs beschädigt, so dass dieses sich nicht mehr aus eigener Kraft zurück auf die Strasse lenken liess. Der Lenker fuhr deshalb die Wiese weiter hinunter und stellte den Personenwagen beim Dorfeingang ab.

Danach begaben sich die Beteiligten zu einer Bushaltestelle, wo sie von einer Polizeipatrouille kontrolliert und angehalten wurden. In der Folge stellte sich heraus, dass das Fahrzeug nicht eingelöst ist und der Lenker nicht im Besitz eines Fahrausweises ist. Das montierte Nummernschild stellte sich als entwendet heraus. Ge-gen den Lenker wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1