Die Anzahl Jugendlicher, gegen die Jugendanwaltschaften im Kanton Zürich wegen Gewaltstraftaten ermittelten, ist innert zweier Jahre um 37 Prozent zurückgegangen. Nach dem stetigen Anstieg der Jugendkriminalität bis zum Jahr 2009 scheine nun eine Trendwende eingetreten zu sein, heisst es in der Mitteilung.

Wegen einer Gewaltstraftat verzeigt wurden 719 Jugendliche mit Wohnsitz im Kanton Zürich. Es sind 18,4 Prozent weniger als im Jahr zuvor. 3850 Jugendliche wurden im letzten Jahr von den Jugendanwaltschaften und Jugendgerichten verurteilt, 2983 männliche und 867 weibliche. Der Ausländeranteil der Verurteilten betrug wie im Vorjahr 30 Prozent.