Ein 20-jähriger BMW-Fahrer verlor am Samstag gegen 15 Uhr auf der Autobahn A1 aus bisher ungeklärten Gründen die Kontrolle über sein Auto. Er befand sich im Bareggtunnel und fuhr auf der zweiten Überholspur in Richtung Bern, als sein BMW links mit der Tunnelwand kollidierte.

Durch den Aufprall wurde der Wagen nach rechts geschleudert, wo er in ein weiteres Fahrzeug prallte, das sich auf der mittleren Spur befand, wie die Aargauer Kantonspolizei am Sonntag mitteilte.

Das zweite Fahrzeug wurde durch die Wucht des Aufpralls völlig aus der Spur geworfen und überschlug sich. Die Insassen, ein Ehepaar mit zwei Kleinkindern, wurden alle leicht verletzt.

Der Unfallwagen kam nach der Kollision verkehrt stehend im Tunnel zum Stillstand. Der Fahrer wurde beim Unfall ebenfalls leicht verletzt. Ihm wurde der Führerschein abgenommen. Die vier Verletzten aus dem korrekt fahrenden Auto wurden ins Spital gebracht.

Die Schadenssumme dürfte nach ersten Schätzungen bei rund 100'000 Franken liegen, wie die Polizei weiter schreibt. Aufgrund des Unfalls, staute sich der Verkehr vor dem Bareggtunnel in Fahrtrichtung Bern zeitweise bis nach Spreitenbach.