Burg
Wegen übersetzter Geschwindigkeit in Kandelaber geprallt

Ein 20-jähriger Mann hat am frühen Sonntagmorgen in Burg AG die Herrschaft über sein Auto verloren. Dieses prallte heftig gegen einen Kandelaber und kippte. Der Lenker blieb unverletzt.

Merken
Drucken
Teilen
Unfall in Burg

Unfall in Burg

Pressedienst

Der Kantonspolizei erklärte der 20-jährige Kosovare später, dass er auf der Hauptstrasse von Menziken kommend einer Katze habe ausweichen müssen. Laut Angaben der Kantonspolizei Aargau liessen die Umstände allerdings eher darauf schliessen, dass er zu schnell unterwegs war.

Der Wagen geriet kurz vor 5.30 Uhr aufgrund übersetzter Geschwindigkeit ins Schleudern und kollidierte mit einem Kandelaber. Danach drehte sich das Auto, kippte und blieb schliesslich auf der Seite liegen.

Der 20-Jährige, der seinen Führerausweis erst seit 20 Tagen besitzt, blieb unverletzt. Am Wagen entstand Totalschaden. Der Schaden am Kandelaber beläuft sich auf rund 800 Franken.

Die Polizei sucht Zeugen (062 886 88 88).