Schnuller

Wegen Nuggi: Mit 144 auf der Landstrasse

Der Aargauer Kantonspolizei ging bei einer Geschwindigkeitskontrolle in Villmergen ein Raser ins Netz, der ausserorts mit 144 km/h unterwegs war. Er musste den Führerausweis auf der Stelle abgeben. Als Begründung für die Raserei gab er an, dass er «dringend» einen Schnuller besorgen wollte.

Die Kantonspolizei führte am späten Mittwochabend auf der Hauptstrasse zwischen Villmergen und Dintikon eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Kurz nach 22.30 Uhr erfasste das Radargerät einen BMW mit einer Geschwindigkeit von 144 km/h - erlaubt sind auf dieser Ausserortsstrecke 80 km/h.

Anhand des Kontrollschildes war der Halter bald ermittelt. Wenig später traf eine Patrouille der Kantonspolizei den 31-jährigen Kosovaren an seinem Wohnort in der Region an. Die Polizisten verzeigten ihn und nahmen ihm den Führerausweis auf der Stelle ab. Seine massiv übersetzte Geschwindigkeit begründete er damit, dass er bei einem nahen Tankstellenshop dringend einen Schnuller habe besorgen wollen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1