Liestal
Wegen Frontalkollision mit vier Verletzte wurde A22 gesperrt

Heute Vormittag verunfallten vier Autos und ein Sattelschlepper auf der Umfahrung Liestal (A22). Vier Person wurden verletzt, eine davon schwer. Die A22 zwischen Liestal-Nord und Liestal-Altmarkt war mehrere Stunden gesperrt.

MArtina Rutschmann
Merken
Drucken
Teilen
Beim Unfall waren mehrere Fahrzeuge involviert.

Beim Unfall waren mehrere Fahrzeuge involviert.

Kapo BL
Unfall auf der Umfahrung Liestal

Unfall auf der Umfahrung Liestal

Kapo BL

Weshalb der 60-jährige Autofahrer auf die Gegenfahrbahn geriet, ist noch ungeklärt. Fest steht aber: Der Mann fuhr auf der falschen Seite und prallte dort mit einem Auto zusammen, das korrekt unterwegs war. Der Unfall ereignete sich am Mittwoch gegen 9.45 Uhr beim Anschluss Liestal-Altmarkt am Anfang der Umfahrung Liestal in Richtung Frenkendorf. Der Mann, der den Unfall verursachte, wurde bei der Kollision eingeklemmt. Er musste mithilfe der Feuerwehr aus seinem Wagen befreit werden. Er zog sich schwere Verletzungen zu und wurde ins Spital gebracht. Mehr Glück hatte der korrekt fahrende Lenker: Er wurde nur leicht verletzt.

Bereits vor diesem Zusammenprall kollidierte der 60-Jährige mit anderen Fahrzeugen. Es handelte sich dabei um einen Sattelschlepper mit deutschen Kontrollschildern und um einen weiteren Personenwagen. Diese beiden Fahrzeuge fuhren in die gleiche Richtung wie der Unfallverursacher.

Mehrere Autos mit Totalschaden

Nebst den erwähnten vier Fahrzeugen wurde noch ein weiteres Auto involviert. An mehreren Fahrzeugen entstand Totalschaden, wie hoch der Schaden ist, konnte die Baselbieter Polizei gestern noch nicht sagen. Insgesamt mussten fünf Fahrzeuge abgeschleppt werden, vier Menschen wurden bei den Unfällen verletzt. Die Polizei spricht von «aufwendigen Bergungs- und Aufräumarbeiten», weshalb die Umfahrung Liestal für gut vier Stunden komplett gesperrt werden musste.

Betroffen war die Kantonale Autostrasse A22 zwischen den Anschlüssen Liestal-Nord und Liestal-Altmarkt. Der Verkehr wurde durch Liestal umgeleitet, was entsprechend grosse Rückstaus und Wartezeiten mit sich brachte.