Der Rad-Olympiasieger Robert Dill-Bundi hat am Donnerstag kurz vor Mittag in der Waadt zwei Verkehrsunfälle in Serie verursacht. Eine Person musste ins Spital gebracht werden.

Der ehemalige Radrennfahrer hatte am Steuer seines Wagens einen Anfall erlitten, wie sein Sohn der Westschweizer Tageszeitung «Le Matin» sagt.

Dill-Bundi war gemäss Polizeiangaben zusammen mit einem Geschäftskollegen in seinem BMW unterwegs in Richtung Innenstadt, als dieser den Anfall erlitt.

Auf einer Kreuzung überfuhr er ein Rotlicht und rammte darauf ein Fahrzeug. Dieses verkeilte sich anschliessend in einem Metallpfosten.

Wagen ungebremst weitergefahren

Der Geschäftskollege versuchte darauf, den Fuss Dill-Bundis vom Gaspedal zu nehmen. Dies gelang ihm aber nicht. Der Wagen fuhr daher ungebremst weiter.

Bei einem Kreisel in der Nähe der örtlichen Lidl-Filiale kam es dann zu einem weiteren Crash. Der Ex-Radprofi wurde bei dem Unfall ebenfalls verletzt.

Die Polizei hat eine Blutprobe angeordnet, um festzustellen, ob der Fahrer unter Einfluss von Alkohol stand. Das Ergebnis liegt aber noch nicht vor.

Dill-Bundi hatte bereits früher gesundheitliche Probleme. Er war an Krebs erkrankt. Nachdem ihm ein Tumor entfernt wurde, galt er aber als geheilt. (rsn)