Eine Zollkontrolle die sich gelohnt hat. Sechs Personen aus Lyon mit über vierzig verbotenen Waffen im Gepäck, gehen dem Zoll in Genf ins Netz.

Bei der Überprüfung des Gepäcks fanden sie insgesamt 42 Elektroschocker - getarnt als harmlose Handys und Taschenlampen. Auch ein Messer, ein Schlagstock und ein Feuerzeug mit einziehbarer Klinge hatten die Ganoven dabei. Neben den zahlreichen Waffen finden die Grenzwächter Bin-Laden-Masken, Sturmhauben, Handschellen, Lasergeräte und mehrere gefälschte Uhren.

Der Zoll übergibt die sechs Gangster aus Lyon, der Kantonspolizei Genf. (jep)