Rammbock-Einbruch
Vier Schelme machten grosse Beute bei «Rammbock»-Einbruch

Mit einem Auto rammten in Wettingen AG vier unbekannte Einbrecher in der Nacht auf Mittwoch die Eingangstüre einer Bijouterie. Sie erbeuteten Uhren und Schmuck im Wert von rund 200 000 Franken. Die Fahndung wurde auf der Stelle eingeleitet, doch vn den Einbrechern fehlt jede Spur.

Drucken
Teilen

Es war ein weisser Audi, mit dem die Einbrecher die Haupteingangstüre der Bijouterie Loosli an der Landstrasse am Mittwoch, kurz nach 3.30 Uhr, rückwärtsfahrend rammten. Die Türe gab dem wuchtigen Aufprall nach. Drei maskierte Männer drangen daraufin ins Geschäft ein und zertrümmerten die Vitrinen. Daraus sowie aus dem Schaufenster entwendeten sie Uhren und Schmuck, den sie in Tragtaschen abtransportierten. Augenblicke später bestiegen sie den Audi und fuhren in Richtung Würenlos davon.

Durch den Knall aufgeschreckt beobachteten Anwohner die flüchtenden Täter und alarmierten die Kantonspolizei. Diese löste sofort eine grössere Fahndung aus. Dennoch blieben die Einbrecher verschwunden.

Nach ersten Erkenntnissen beläuft sich der Wert der Beute auf rund 200 000 Franken. Der Sachschaden ist ebenfalls gross. Erste Schätzungen gehen von etwa 10 000 Franken aus.

Vermutlich waren vier Einbrecher am Werk, wovon einer der Fahrer des Autos gewesen war. Der weisse Audi ist älteren Jahrgangs und trägt vermutlich AG-Kontrollschilder. Noch ist unklar, ob dieses Auto entwendet worden ist. Die Polizei sucht nach weiteren Hinweisen (Telefon: 056 200 11 11).

Aktuelle Nachrichten