Ein Passant meldete kurz vor 18 Uhr der Polizei, dass ein lebloser Mann in der Limmat treibe. Die Wasserschutzpolizei konnte danach die Leiche auf der Höhe Platzpromenade bergen, wie die Stadtpolizei Zürich am Mittwoch mitteilte. Das Opfer ist ein 46-jähriger Schweizer aus der Stadt Zürich.

Mit grösster Wahrscheinlichkeit handle es sich um jenen Mann, der seit dem 1. Juni vermisst wurde, heisst es in der Mitteilung. An jenem Tag hatte ein Trampassagier beobachtet, wie eine Person von der Quaibrücke in den See sprang und in den Wassermassen verschwand.

Die Todesursache und die näheren Umstände des Vorfalls werden durch das Institut für Rechtsmedizin und die Stadtpolizei Zürich abgeklärt.