Der Fährmann der Münsterfähre und deren Fahrgäste hörten am Montagabend gegen 20 Uhr Hilferufe aus dem Rhein. Daraufhin legte die Fähre sofort vom Grossbasler Ufer ab, um dem Mann zu helfen. Ein zufällig anwesender Arzt konnte den 28-Jährigen sofort in seine Obhut nehmen.

Der Mann gab an, Drogen konsumiert zu haben und sich auf das Geländer der Wettsteinbrücke gesetzt zu haben. Plötzlich habe er das Gleichgewicht verloren und sei in den Rhein gestürzt.