Trimbach

Verdacht auf illegale Arbeit: Polizei kontrolliert in Trimbach Gebäude

Die Kantonspolizei Solothurn war mit rund 30 Polizisten im Einsatz. (Archiv)

Die Kantonspolizei Solothurn war mit rund 30 Polizisten im Einsatz. (Archiv)

Die Kantonspolizei Solothurn hat in der Nacht auf Mittwoch in Trimbach ein Gebäude kontrolliert. Der Verdacht, dass sich dort mehrere Personen aufhalten, die illegal arbeiten, hat sich bestätigt. Insgesamt wurden 16 Personen angezeigt.

Rund 30 Polizisten, zwei Staatsanwälte und eine Dolmetscherin waren bei der Kontrolle eines Gebäudekomplexes in Trimbach im Einsatz.

Insgesamt wurden 22 Personen und ein Kleinkind im Gebäude angetroffen, wie die Kantonspolizei Solothurn mitteilt.Die kontrollierten Frauen und Männer stammen aus Bulgarien, Polen, Venezuela und Guinea-Bissau.

Sieben Personen wurden wegen illegalem Aufenthalt verzeigt, zwei Personen wegen illegaler Arbeitsaufnahme. Auch gegen das Betäubungsmittelgesetz wurde verstossen. Zwei Personen wurden diesbezüglich angezeigt. Fünf Personen aus der Gruppe hätten gar nicht erst einreisen dürfen.

Auf Meldungen reagiert

Bei der Kontrolle wurden eine kleine Menge Betäubungsmittel, ein Handy, sowie über 4000 Franken sichergestellt.

Aus der Bevölkerung waren Meldungen eingegangen, dass sich an der Holdermattstrasse Nr. 8, 10 und 12 Personen aufhalten, die illegal einer Erwerbstätigkeit nachgehen. Auch die Polizei habe solche Feststellungen gemacht, heisst es. (ldu)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1