Heimberg

Verdacht auf Brandstiftung: Polizei nimmt Hausbesitzer fest

Im abgebrannten Haus fand keine Expolision statt - die Polizei geht von Verpuffung aus (Symbolbild)

Die Verpuffung in einem leerstehenden Haus in Heimberg könnte auf Brandstiftung zurückzuführen sein. Der 32- jährige Hausbesitzer wurde verhaftet, wie die Berner Kantonspolizei am Freitag mitteilte.

Bei der Verpuffung in der Nacht auf Sonntag war ein Mann schwer verletzt worden. Er befindet sich nach wie vor in einem kritischen Zustand und konnte bislang nicht befragt werden. Warum sich der Mann im Haus oder in der Nähe des Hauses befand, ist nicht bekannt.

Ursprünglich ging die Polizei von einer Explosion aus. Nähere Untersuchungen zeigten, dass es sich um eine Verpuffung von brennbaren Dämpfen gehandelt habe, schreibt die Polizei.

Im Zuge der Ermittlungen und Befragungen habe sich der Verdacht auf Brandstiftung weiter erhärtet. Die Verhaftung des Hausbesitzers sei in diesem Zusammenhang erfolgt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1