Vandalen
Vandalen wüteten in Stein

Am Wochenende richteten Unbekannte auf der Sportanlage in Stein AG Sachschaden an. Bereits letzte Woche legten Vandalen beim Gemeindehaus einen Brand.

Drucken
Teilen

In der Nacht auf Sonntag brachen die Unbekannten laut einer Mitteilung der Kantonspolizei Aargau die Türe zum Materialraum des Fussballclubs Stein auf. Daraus entwendeten sie einen Kanister mit roter Markierfarbe und verschmierten damit die ganze Fassade des Clubhauses. Mit der gleichen Farbe wurden beim Parkplatz der Firma Novartis auch Signalisationstafeln verunstaltet. Auf dem Fussballplatz zerstörten die Vandalen auch ein Tornetz.

Ferner verstreuten diese vor dem Clubhaus Flaschen und Becher. In der Nähe wurde schliesslich in einem Bachbett ein Bierfass mit Zapfhahn gefunden, das die Täterschaft offenbar auf dem Gelände der Autoausstellung entwendet hatte.

Der angerichtete Schaden ist beträchtlich, kann aber noch nicht beziffert werden.

Bereits am Mittwoch, 30. September 2009, stellten Mitarbeiter der Gemeinde fest, dass Unbekannte versucht hatten, einen mit Petrol getränkten Lappen im Briefkasten des Gemeindehauses zu entzünden. Das Vorhaben war offensichtlich misslungen, wobei der Lappen brennend zu Boden gefallen war. Am Briefkasten entstand ein Sachschaden von rund 300 Franken.

Die Polizei sucht Zeugen (062 869 46 50). (pd/dge)